Neues Tastmodell und Lauschtour auf dem Petersberg

NRW-Stiftung präsentiert zusätzliche Erlebnisangebote

(v.l.n.r.): Karl Peter Brendel (Vorstand NRW-Stiftung), Eckhard Uhlenberg (Präsident NRW-Stiftung), Franz-Josef Lersch-Mense (Vorstand NRW-Stiftung), Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann (Vorstand NRW-Stiftung), Bürgermeister Lutz Wagner, Dr. Ute Röder (Vorstand NRW-Stiftung), Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (Vizepräsidentin NRW-Stiftung), Martina Grote (Geschäftsführerin NRW-Stiftung), Harry Kurt Voigtsberger (Ehrenpräsident NRW-Stiftung), Vladimir Saal (Geschäftsführer Gästehaus Petersberg GmbH)

(v.l.n.r.): Karl Peter Brendel (Vorstand NRW-Stiftung), Eckhard Uhlenberg (Präsident NRW-Stiftung), Franz-Josef Lersch-Mense (Vorstand NRW-Stiftung), Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann (Vorstand NRW-Stiftung), Bürgermeister Lutz Wagner, Dr. Ute Röder (Vorstand NRW-Stiftung), Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (Vizepräsidentin NRW-Stiftung), Martina Grote (Geschäftsführerin NRW-Stiftung), Harry Kurt Voigtsberger (Ehrenpräsident NRW-Stiftung), Vladimir Saal (Geschäftsführer Gästehaus Petersberg GmbH)

Im Besucherzentrum „Schauplatz Petersberg – Erlebnisraum für Geschichte & Natur“ werden die deutsche Nachkriegsgeschichte, die Staatsbesuche im früheren Bundesgästehaus und Naturschutzthemen anschaulich vermittelt. Die Ausstellung im ehemaligen Wachhaus des Bundesgrenzschutzes wird nun im Außenbereich um ein Tastmodell und eine Lauschtour bereichert. Eckhard Uhlenberg, Präsident der NRW-Stiftung, Bürgermeister Lutz Wagner und Vladimir Saal von der Gästehaus Petersberg GmbH präsentierten beides am 7. Juli 2021.

Das neue Tastmodell vor dem Besucherzentrum bietet einen Überblick über den Gipfelbereich des Petersbergs und eine Auswahl seiner Sehenswürdigkeiten. Es ist barrierefrei erreichbar. Menschen mit Sehbehinderung können sich über den Tastsinn einen Eindruck vom Gelände und den Gebäuden, wie zum Beispiel dem Hotel, der Kapelle und dem Wachhaus, machen. Außerdem bietet eine Audiospur Informationen auf Deutsch und Englisch. „Inklusion und Barrierefreiheit sind für die NRW-Stiftung unverzichtbar. Die Erlebnisangebote aus dem Petersberg sollen möglichst viele Sinne ansprechen und damit für Menschen mit und ohne Handicap gleichermaßen zugänglich sein“, unterstreicht Stiftungspräsident Eckhard Uhlenberg. „Mit dem Schauplatz Petersberg ist ein touristischer Anziehungspunkt entstanden, der das vielfältige Angebot in Königswinter bereichert“, ist sich Bürgermeister Lutz Wagner sicher.

Besucherinnen und Besucher können außerdem auf einer 1,3 km langen Tour per Handy-App Geschichten und Anekdoten über den Petersberg und die artenreichen Buchenwälder als Teil des Nationalen Naturerbes hören. Per GPS-Ortung erscheinen die Informationen automatisch auf dem Smartphone. Das Angebot steht kostenlos für Android- und iOS-Geräte auf www.lauschtour.de zur Verfügung. „Die Geschichte unseres Hauses und der näheren Umgebung wird für Hotel- und Ausflugsgäste sehr lebendig vermittelt“, freut sich Vladimir Saal, Geschäftsführer der Gästehaus Petersberg GmbH.

Das Besucherzentrum „Schauplatz Petersberg – Erlebnisraum für Geschichte & Natur“ ist ein Haus der NRW-Stiftung. Die Schloss Drachenburg gGmbH organisiert in ihrem Auftrag den Museumsbetrieb. Die Einrichtung wurde gefördert mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Landschaftsverbandes Rheinland. Die Buchenwälder auf dem Petersberg hat die NRW-Stiftung als Teil des Nationalen Naturerbes von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben übernommen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

... mit unserem kostenfreien E-Mail-Newsletter