Römisch-Germanisches Museum

Das Römisch-Germanische Museum hat fast jeder Köln-Besucher schon einmal gesehen. Schließlich steht es direkt neben dem Dom. Wer sich ins Innere wagt, taucht tief in die römische Geschichte der heutigen Millionenstadt ein, die schon im 1. Jahrhundert nach Christus als Colonia Claudia Ara Agrippinensium eine Metropole war. Errichtet wurde das Haus auf den Grundmauern einer römischen Villa. Höhepunkte sind das weltberühmte Dionysosmosaik, der Grabbau des Lucius Poblicius und die weltgrößte Sammlung römischer Glasgefäße.

„Roms fließende Grenzen“ erkunden? Das Römisch-Germanische Museum in Köln ist bei der Archäologischen Landesausstellung Nordrhein-Westfalen 2021/2022 mit dabei. Im Rahmen der Landesausstellung wird der Alltag in der ehemaligen römischen Provinz Niedergermanien lebendig. Anlass ist der im Juli 2021 verliehene UNESCO-Welterbetitel für den Niedergermanischen Limes. Das Römisch-Germanische Museum betreut die Ausstellung im Kulturzentrum am Neumarkt, welche zum 22. April 2022 eröffnet werden soll (Cäcilienstraße 29-33, 50676 Köln). Mehr zur Archäologischen Landesausstellung unter : https://www.roemer.nrw.


Römisch-Germanisches Museum
Roncalliplatz 4
50667 Köln
Telefon: 0221 / 22124438

Zur Webseite (extern)
Bei Google Maps anzeigen (extern)