Wie man Theatergeschichte schreibt

Kulturinitiave Filou in Beckum

Die Kulturinitiave Filou geht auf das Engagement einer Gruppe von Schülern und Auszubildenden zurück, die 1983 das Stadttheater Beckum wiederbelebten. Die Initiative ist seit 1989 Hauptmieterin des Hauses und organisiert dort vielfältige Theater-, Kino-, Konzert- und Kabarettprogramme. 2009 war sie für den landesweiten Ehrenamtspreis nominiert. Ihre Jugendkunstschule ist Mitglied im NRW-Landesverband Kulturpädagogische Dienste/Jugendkunstschulen (LKD).

Vom Saalbau zum Theater

1901 eröffnete der Gastwirt Ferdinand Frölich im münsterländischen Beckum einen Saalbau, der bis zu 1.000 Personen fasste. Hier wurde in den folgenden fünfzig Jahren nicht nur gefeiert, geturnt, getanzt und gesungen. In dem Saal sprach auch Reichskanzler Heinrich Brüning, und von 1919 bis 1922 war darin eine Behelfskirche untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen Foyer und Kassenhalle hinzu, und der Saalbau wurde zum „Stadttheater Beckum“, in dem ab 1949 mehrere Jahre lang die Städtischen Bühnen Münster gastierten.

Von der Mitte der 50er bis in die 70er Jahre diente das Haus als Kino, dann ruhte der Betrieb. Doch Anfang 1983 setzte sich eine Gruppe von Schülern und Auszubildenden in den Kopf, in dem inzwischen verwahrlosten Raum wieder Theater zu spielen. Fehlende technische Anlagen, Feuchtigkeit, kaputte Fenster und zerschlissene Stühle bremsten die jungen Leute nicht. Sie gründeten die Kulturinitiative „Filou“ und brachten das denkmalgeschützte Gebäude – anfangs als reines Freizeitprojekt – wieder auf Vordermann. Bis heute sorgen die „Filous“ für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Eigenproduktionen und Gastspielen, darunter Kabarett- und Filmabende, Lesungen, Ausstellungen und Konzerte. Das Theater verfügt heute über zwei Säle mit 330 und knapp 100 Plätzen. Auf der Homepage der Kulturinitative gibt es einen virtuellen Rundgang.

Unser Engagement
Die NRW-Stiftung förderte die „Kulturinitiative Filou e.V.“ beim Umbau der Kleinen Bühne und bei der Erneuerung technischer Anlagen. Zuletzt half sie bei der barrierefreien Gestaltung der Sanitärräume.


Kulturinitiative Filou
Lippweg 4
59269 Beckum

Zur Webseite (extern)
Bei Google Maps anzeigen (extern)