Bildungshaus Modexen

Gemeinsam für die Kulturlandschaft

In Ostwestfalen haben sich Landwirte, Jäger und Naturschützer zusammengeschlossen, um ge-meinsam für eine nachhaltige Zukunft für Mensch und Natur in der Kulturlandschaft zu arbeiten. Seit Anfang 2023 hat das von ihnen gleichberechtigt getragene Bildungshaus Modexen in Brakel im Kreis Höxter seine Türen geöffnet. In Seminaren, Vorträgen und Schulungen sowie auf einem drei Hektar großen Außengelände geht es dort um alles, was mit Natur, Landwirtschaft und Jagd in der Region zusammenhängt.

 

Neugieriger Besucher: Eine Erdkröte hat sich eine der Kulturlandboxen als „Rastplatz“ ausgesucht.

Auf einem Wissensparcours lässt sich die Umgebung des Bildungshauses Modexen erkunden.

Beim Stopp an den einzelnen Stationen erfahren Besucherinnen und Besucher Wissenswertes darüber, wie Naturschutz, Landwirtschaft und Jagd zum Erhalt der Kulturlandschaft beitragen.

Bestens informiert: An rund einem Dutzend Infoboxen können sich Besucherinnen und Besucher über die Bedeutung unterschiedlicher Landschaftselemente für Natur und Landwirtschaft informieren.

Natur stets im Blick: Der neue Konferenzraum des Bildungshauses präsentiert sich transparent und freundlich.

Foto: Christiane Sasse

Handfestes Engagement: Mitglieder des Bildungshauses Modexen e. V. stellen eine weitere Kulturlandbox auf.

Wenn Jäger, Landwirte und Naturschützer an einem Strang ziehen

Naturschutz, Landwirtschaft und Jagd finden in der dicht besiedelten Kulturlandschaft auf engs-tem Raum nebeneinander statt und beeinflussen sich wechselseitig. Dass bei den unterschiedli-chen Interessen der einzelnen Akteure Konflikte nicht immer ausbleiben, liegt auf der Hand. Ökolandbau oder konventionelle Landwirtschaft? Wie viel Erneuerbare Energien verträgt die Kulturlandschaft? Wie lassen sich der stetig steigende Kostendruck auf Landwirte und der Wunsch nach mehr Naturschutz unter einen Hut bringen?

Um Lösungen für solche und weitere Herausforderungen des ländlichen Raumes zu diskutieren, wurde das Bildungshaus Modexen auf einem von der Stadt Brakel kostenfrei zur Verfügung gestellten Grundstück geschaffen. Es soll auch über die Region hinaus als Modell für einen wertschätzenden und respektvollen Dialog unterschiedlicher Nutzergruppen der Kulturlandschaft dienen: Wo andere übereinander sprechen, soll hier miteinander gesprochen werden, sollen Vorurteile abgebaut und gemeinsame Lösungen für bestehende Probleme und Konflikte bei der Nutzung der Kulturlandschaft gefunden werden – im Interesse von Mensch und Natur.  Seit Februar 2023 hat das barrierefrei und einladend-transparent, mit viel Holz und Glas gestaltete Seminargebäude seine Türen geöffnet. Zum Haus gehört auch ein drei Hektar großes Außengelände mit Biotopen und einem Wissensparcours zur Kulturlandschaft.

Stand der Angaben: Sommer 2023 | Text: Thomas Krumenacker

Unser Engagement

Die NRW-Stiftung unterstützte den Neubau und die Einrichtung des Bildungshauses Modexen. Weitere Mittel für das Projekt kamen aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union für den Kreis Höxter. Die NRW-Stiftung förderte zudem die Anlage des Wissensparcours auf dem Außengelände und die unmittelbar angrenzende „Arche für bedrohte Amphibien, in der Gelbbauchunken, Geburtshelfer- und Kreuzkröten zur Unterstützung der heimischen Populationen nachgezüchtet werden.


Standort

Bildungshaus Modexen in Brakel
Modexen 33
33034 Brakel Brakel
Zur Webseite (extern)
Bei Google Maps anzeigen (extern)