Hoch über der Steinzeit

Die Aussichtsplattform am Doppelgrab von Bonn-Oberkassel

Adam und Eva lebten im Paradies – und starben in Bonn-Oberkassel. Vor rund 14.000 Jahren wurden sie am Fuß der Rabenlay begraben, einer 180 Meter hohen Erhebung nördlich des Siebengebirges, die lange Zeit als Basaltsteinbruch diente. 1914 fanden Arbeiter hier die Skelette eines Mannes und einer Frau aus der Steinzeit, die als „Adam und Eva aus dem Rheinland“ bekannt wurden. Die Relikte waren erheblich jünger als die ebenfalls rheinischen Überbleibsel des Neandertalers, führten aber auch zu bahnbrechenden Erkenntnissen. Für Überblick sorgt seit 2017 eine Aussichtsplattform über dem Rheintal.

Ruhestätte mit Vierbeiner

Zuerst hielt man die Toten von der Rabenlay für Mordopfer, dann für Römer. Bald aber erwiesen sie sich als steinzeitliche Überbleibsel des Homo sapiens. Es war der zweitälteste Fund dieser Art in Deutschland, sogar der älteste mit einem weiblichen und einem männlichen Skelett – daher liebevoll „Adam und Eva“ getauft. Anders als die Neandertaler, die schon vor rund 30.000 Jahren ausstarben, waren die beiden anatomisch moderne Menschen wie wir selbst. Eva wurde etwa 25 Jahre alt und war mindestens einmal schwanger. Adam starb im Alter von etwa 40. Bei ihren Skeletten lagen Fragmente einer Tierfigur und ein Knochenstab mit Tierkopf-Verzierung – die ältesten Kunstwerke des Homo sapiens im heutigen NRW. Eine weitere Sensation: Das Grab barg auch die Überreste eines Hundes.

Die Relikte befinden sich heute im LVR-Landesmuseum Bonn, der Fundort selbst ist nicht zugänglich. Um ihn trotzdem im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern und so die Rolle NRWs bei Forschungen zur Menschheitsentwicklung zu unterstreichen, gibt es seit 2017 einen spektakulären Aussichtspunkt über der Rabenlay – eine neun Meter lange Plattform mit Infotafeln zum steinzeitlichen Doppelgrab und zu der weiten Landschaft, die den Menschen hier zu Füßen liegt.

Unser Engagement
Die NRW-Stiftung unterstützte auf Anregung des „Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.“ den Bau einer 24 Quadratmeter großen Aussichtsplattform mit Infotafeln zum Doppelgrab von Oberkassel.


Aussichtsplattform Rabenley
Rheinhöhenweg
53227 Bonn

Zur Webseite (extern)
Bei Google Maps anzeigen (extern)