IM WALD

23.11.2018 - 31.03.2019
Siebengebirgsmuseum, Königswinter



Immer wieder wird über den Wald leidenschaftlich diskutiert – aus Angst vor seiner Zerstörung durch Umwelteinflüsse oder aus Protest gegen wirtschaftlich bedingte Rodungen. Tatsächlich hatte der Zustand der Wälder in unseren Breiten bereits um 1800 einen Tiefpunkt erreicht – ganze Landstriche waren abgeholzt, Hochflächen in Heidelandschaften verwandelt. Schon im 19. Jahrhundert
wurden deshalb Maßnahmen eingeleitet, die der zukünftigen Nutzung und dem Naturschutz dienten. Mit Aufforstungen und der Verbesserung der Qualität der Wälder wurde auch dem Bedürfnis der Menschen Rechnung getragen, Erholungsräume zu schaffen.

Das Siebengebirgsmuseum zeigt in der Galerie der Rheinromantik Bilder von namhaften Künstlern, die in idealisierten Darstellungen des Waldes eine vermeintlich unverfälschte Natur thematisieren. Noch heute ist unsere Wahrnehmung vom Wald durch solche Ideale geprägt.

Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich der Nutzungsgeschichte des Waldes im Siebengebirge und präsentiert einen Teil der Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt »Zeugen der Landschaftsgeschichte im Siebengebirge«. Das interdisziplinäre Projekt zur Nutzungsgeschichte im Siebengebirge wurde von 2016 bis 2018 vom Siebengebirgsmuseum gemeinsam mit der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis durchgeführt und vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) gefördert.

weitere Informationen
Siebengebirgsmuseum der Stadt Königswinter
Kellerstraße 16, 53639 Königswinter
Tel. 02223 3703
www.siebengebirgsmuseum.de/


Druckversion  [Druckversion]
von
bis




Es gibt viele Gründe im Förderverein Mitglied zu werden. Welche?
Das erfahren Sie hier!
Abonnieren Sie die neuesten Informationen über die NRW-Stiftung. Melden Sie sich direkt hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an:

Gehen Sie der Natur auf die Spur - mit den Biologischen Stationen in ganz NRW!