"KRIEGSENDEN IN EUROPÄISCHEN HEIMATEN"

bis 10. Februar 2019
Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Leverkusen



Der Erste Weltkrieg, welcher im Gedächtnis der Franzosen und Briten als der "Große Krieg" des 20. Jahrhunderts besondere Bedeutung findet, verblasst aus deutscher Perspektive vor dem Hintergrund der fürchterlichen und tiefgreifenden Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges. Nichts desto Trotz stellt der Erste Weltkrieg aus deutscher Perspektive die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts dar und leitete gewaltige Umwälzungen in Europa ein, welche sich bis auf die lokale Ebene der Städte in Mitteleuropa niederschlugen.

Ziel der Ausstellung ist es, die Bedeutung und Nachwirkungen von Krieg allgemein und des Ersten Weltkrieges im Besonderen auf lokaler Ebene im europäischen aber auch im nationalen Vergleich anhand der Städte Bracknell, Jülich, Leverkusen, Ljubljana, Ratibor, Schwedt und Villeneuve d’Ascq darzustellen.

weitere Informationen und Ausstellungsort
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte
Haus-Vorster Straße 6
51379 Leverkusen-Opladen
Tel.: 02171 - 478 43

www.ogv-leverkusen.de

Öffnungszeiten:
samstags 15:00 - 18:00 Uhr
sonn- und feiertags 11:00 - 16:00 Uhr
Abweichende Besuchszeiten und Führungen
nach Vereinbarung unter 02171-47 843
Eintrittspreis: 4 €

Führungen:
9. September 2018 (11:00 und 16:00 Uhr),
13. Oktober 2018 (16:00 Uhr), 10. November 2018 (16:00 Uhr),
8. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 12. Januar 2019 (16:00 Uhr),
9. Februar 2019 (16:00 Uhr) sowie 10. Februar (11:00 und 14:00 Uhr)
sowie nach Vereinbarung, Tel.: 02171-47 843


Druckversion  [Druckversion]
von
bis




Es gibt viele Gründe im Förderverein Mitglied zu werden. Welche?
Das erfahren Sie hier!
Abonnieren Sie die neuesten Informationen über die NRW-Stiftung. Melden Sie sich direkt hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an:

Gehen Sie der Natur auf die Spur - mit den Biologischen Stationen in ganz NRW!