ZUSCHUSS IN HÖHE VON 200.000 EURO FÜR DEN VEREIN BERGISCHE BAHNEN / FÖRDERVEREIN WUPPERSCHIENE E.V.

NRW-STIFTUNG UNTERSTÜTZT SANIERUNG DER EISENBAHNBRÜCKE ÖHDE IN WUPPERTAL

Wuppertal, 30.11.2016. ~~Einen Zuschuss in Höhe von 150.000 Euro stellt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung dem Verein Bergische Bahnen / Förderverein Wupperschiene e.V. zur Verfügung. Mit dem Geld soll die Eisenbahnbrücke Öhde in Wuppertal denkmalgerecht saniert werden. Jeder weitere vom Verein für dieses Vorhaben eingeworbene Euro wird darüber hinaus von der NRW-Stiftung bis maximal 50.000 Euro verdoppelt. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter dem Vorsitz von Staatsminister a. D. Harry Kurt Voigtsberger.

Der Verein arbeitet seit vielen Jahren daran, die rund 16 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Radevormwald instand zu setzen, um sie künftig für den Museumsverkehr nutzen zu können. Der letzte Baustein, der zur Inbetriebnahme der Museumsstrecke noch fehlt, ist die denkmalgerechte Sanierung der Öhde-Brücke. Diese liegt am Beginn der Bahnstrecke und ist erst seit letztem Jahr für den Fahrbetrieb gesperrt.

Mehr als 50.000 Stunden Eigenleistung haben die Vereinsmitglieder schon in das Projekt „Wupperschiene“ investiert. Dieses große und außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement sei auch einer der Gründe für die erneute Unterstützung der NRW-Stiftung, heißt es in einer aktuellen Meldung. Bereits vor neun Jahren konnte die NRW-Stiftung den Verein bei der Sanierung der Brücken Wilhelmstal 1 und 2 mit 180.000 Euro unter die Arme greifen.


Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF.
[33 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Rostrae 133
40476 Dsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share