TECKLENBURGER VEREIN CLAUSMEYER HOF ERHIELT EHRENAMTSPREIS /GREVEN IST MITGLIED.

ZEHN NATUR- UND KULTURVEREINE PRÄSENTIERTEN SICH IM GREVENER KULTURZENTRUM GBS

Greven, 17.06.2019. Mehr als 250 Gäste aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens waren am Samstag zu Gast im Ballenlager des Kulturzentrums GBS in Greven. Sie nahmen dort an der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins der NRW-Stiftung teil. Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Landrat Klaus Effing und Bürgermeister Peter Vennemeyer begrüßten die Teilnehmer dort gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Michael Breuer, und dem Präsidenten der NRW-Stiftung, dem früheren NRW-Umweltminister und Landtagspräsidenten Eckhard Uhlenberg.

Gleich zehn von der NRW-Stiftung geförderte Vereine aus dem Kreis Steinfurt nutzen die Gelegenheit und präsentierten dort ihre Arbeit: Der Heimatverein Riesenbeck, der Förderverein Saline Gottesgabe aus Rheine, der Heimatverein Saerbeck, die Kreisgruppe Steinfurt des NABU, der Denkmalpflege-Werkhof Steinfurt, die Eisenbahn­freunde Lengerich und einige andere Natur- und Kulturvereine stellten sich als „Projekt­partner“ der NRW-Stiftung im Ballenlager vor und luden die Gäste am Nachmittag zu Ausflügen zu ihren Einrichtungen ein, die von der NRW-Stiftung gefördert wurden. Einem Verein wurde dabei eine ganz besondere Ehre zuteil: Die Mitglieder des Fördervereins Clausmeyer Hof e.V. aus dem Tecklenburger Stadtteil Brochterbeck erhielten einen bronzenen „WegWeiser“. Diese landesweite Auszeichnung verleiht die NRW-Stiftung einmal jährlich für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement. Vereinsvorsitzender Hans-Ulrich Müller stellte dabei die Arbeit des Clausmeyer Hofes vor, der in den frühen 1990er Jahren mithilfe der NRW-Stiftung umfassend restauriert werden konnte. Seitdem begleitet die NRW-Stiftung die von Ehrenamtlichen mitgetragene Arbeit: Erst kürzlich hat sie in die Ausstattung des Denkmals investiert, das sich in der Region als Veranstal­tungsort mit Übernachtungsmöglichkeiten etablieren konnte.

Mehr als 3.200 Natur- und Kulturprojekte konnte die NRW-Stiftung seit der Gründung 1986 fördern. Ihre Aufgaben finanziert sie hauptsächlich aus Lotterie-Erträgen, zunehmend aber auch aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins, der allein im letzten Jahr rund 600.000 Euro beisteuern konnte. Dem Förderverein gehören neben Einzel- und Familienmitgliedern auch Vereine, Firmen, Städte und Gemeinden an, außerdem landesweit nahezu alle Kreise und kreisfreien Städte, Als jüngstes Mitglied ist seit Samstag auch die Stadt Greven dabei: Mit einem symbolischen Jahresbeitrag von einem halben Eurocent pro Einwohner ist die Stadt mit ihren rund 37.500 Einwohnerinnen und Einwohnern nun ebenfalls Mitglied des landesweiten Fördervereins.


Die Mitglieder des Fördervereins Clausmeyer Hof e.V. aus dem Tecklenburger Stadtteil Brochterbeck erhalten den bronzenen "WegWeiser"-Preis für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement. Diese landesweite Auszeichnung verleiht die NRW-Stiftung einmal jährlich für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement. Der Vereinsvorsitzender Hans-Ulrich Müller nimmt den Preis vom Fördervereinsvorsitzenden der NRW-Stiftung, Michael Breuer, entgegen.

Fotos: Bernd Hegert / NRW-Stiftung
[5472 x 3648 px, 5,7 MB]
[5472 x 3648 px, 5,3 MB]

Dokument herunterladen [114 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de