NRW-Stiftung fördert Museumspädagogik in den Westfälischen Salzwelten

Zuschuss in Höhe von bis zu 40.000 Euro

Oben von links nach rechts – Axel Droste (Mitglied des FV und Heimatpfleger Lohne), Angelika Cosmann (Mitglied des FV und vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins Bad Sassendorf), Angelika Hummelsheim, Jeanette Metz,. Unten von links nach rechts: Gundula Saxer (Ortsvorsteherin Bad Sassendorf), Elke Morch (Mitglied des FV und ehrenamtliche Mitarbeiterin), Eckhard Uhlenberg, Antonius Bahlmann (Vorsitzender des FV Westfälische Salzwelten), Malte Dahlhoff (Bürgermeister der Gemeine Bad Sassendorf).

Bad Sassendorf. Die Westfälischen Salzwelten werden um neue Attraktionen reicher: Für die Optimierung des pädagogischen Angebots auf dem historischen Hof Haulle stellt die NRW-Stiftung dem Förderverein Westfälische Salzwelten e. V. einen Zuschuss in Höhe von bis zu 40.000 Euro zur Verfügung. Bei einem Besuch in Bad Sassendorf überreichte Stiftungspräsident Eckhard Uhlenberg am 28. September 2020 die schriftliche Förderzusage an Vereinsvorsitzenden Antonius Bahlmann.

Um insbesondere Kindern die Produktion und Bedeutung von Salz noch anschaulicher näherzubringen, soll das pädagogische Angebot im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten erweitert werden. Neben einer neuen Siedehütte zur Demonstration der Salzgewinnung soll ein aus dem 18. Jahrhundert stammendes Speichergebäude restauriert und in den Museumsbetrieb integriert werden. Eine multifunktionale Salzküche und ein Salzlabor sollen Raum für Mitmach-Aktionen und Workshops bieten. „Die Weitergabe der regionalen Kultur- und Wirtschaftsgeschichte ist ein großes Anliegen der NRW-Stiftung. Daher freue ich mich sehr, dass die NRW-Stiftung den Förderverein der Westfälischen Salzwelten bei dem Ausbau des museumspädagogischen Angebots unterstützen kann,“ so Eckhard Uhlenberg.

Insgesamt konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 rund 3.300 Natur- und Kulturprojekte mit insgesamt etwa 280 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält sie überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden. In der Vergangenheit unterstützte die NRW-Stiftung bereits Maßnahmen zur Barrierefreiheit bei der Erneuerung des Gradierwerks in Bad Sassendorf.

 


Kontakt:
Stefan Ast
Leiter Kommunikation    
Nordrhein-Westfalen-Stiftung    
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Roßstraße 133 | 40476 Düsseldorf
Tel. 0211 – 454 85-37
E-Mail stefan.ast@remove-this.nrw-stiftung.de 

Download Pressefoto

Download Pressemeldung PDF

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

... mit unserem kostenfreien E-Mail-Newsletter