NRW-Stiftung gibt weiteren Zuschuss für den Märchenbrunnen Wuppertal

Bis zu 15.000 Euro für die Figurenrekonstruktion

Wuppertal: Der Märchenbrunnen in Wuppertal-Elberfeld soll sein ursprüngliches Erscheinungsbild wiedererlangen. Für die Rekonstruktion von vier Figuren stellt die NRW-Stiftung dem Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e.V. bis zu 15.000 Euro zur Verfügung. Das beschloss nun der Vorstand der Stiftung unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

Der in die Denkmalliste eingetragene Brunnen aus dem 19. Jahrhundert steht zentral im Wuppertaler Zooviertel. Er zeigt Motive aus verschiedenen Märchen, allerdings sind im Laufe des letzten Jahrhunderts vier Figuren abhandengekommen. Nun sollen die Figuren Reineke Fuchs, der gestiefelte Kater, Swinegel und König Nussknacker rekonstruiert werden. Damit wird der Brunnen um die letzten fehlenden Märchenmotive ergänzt. Der Einsatz des Bürgervereins für den Erhalt des Märchenbrunnens ist ein Paradebeispiel für langjähriges bürgerschaftliches Engagement. Die Initiative der Vereinsmitglieder und die große Spendenbereitschaft der Bevölkerung haben schon in der Vergangenheit maßgeblich dazu beigetragen, dass der Brunnen in seiner historischen Form wieder erlebbar wird. Die NRW-Stiftung hat 2011 bereits die Wiederherstellung der Wasserzufuhr unterstützt.

Insgesamt konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 rund 3.300 Natur- und Kulturprojekte mit insgesamt etwa 280 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält sie überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.


Kontakt:
Stefan Ast
Leiter Kommunikation    
Nordrhein-Westfalen-Stiftung    
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Roßstraße 133 | 40476 Düsseldorf
Tel. 0211 – 454 85-37
E-Mail stefan.ast@nrw-stiftung.de 

Download Presseinfo als PDF

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

... mit unserem kostenfreien E-Mail-Newsletter