NRW-STIFTUNG UNTERSTÜTZT AUSSTELLUNG "DIE GROSSE ILLUSION" IM HISTORISCHEN MUSEUM

NRW-STIFTUNG GIBT 39.000 EURO FÜR BARRIEREFREIHEIT DER SONDERAUSSTELLUNG "DIE GROSSE ILLUSION"

Bielefeld, 28.06.2019. Bei einem Besuch in den Archivräumen der Bielefelder Stiftung Tri-Ergon Filmwerk überreichte jetzt (25.06.) Dr. Ute Röder, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung, eine schriftliche Förderzusage der in Düsseldorf ansässigen Stiftung über 39.000 Euro. Mit diesem Zuschuss können die Filme in der geplanten Sonderausstellung „Die große Illusion – Bielefelder Kinogeschichte(n) aus 125 Jahren“ mit Gebärdensprache versehen werden, außerdem ist nun der Druck eines Ausstellungskataloges inklusive DVD gesichert.

Wie die Tri-Ergon-Gründer Frank Bell, Dr. Holger Schettler und Michael Wiegert-Wegener erläuterten, werden sie in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Bielefeld ab September 2020 die 125-jährige Geschichte des Kinos in Bielefeld in einer Sonderausstellung thematisieren. Die Ausstellung wird unter anderem die Entwicklung der örtlichen Lichtspieltheater, die Technik von Film- und Tonwiedergabe und die Funktionen und Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter im Kino aufgreifen. Gefördert wird das Projekt unter anderem von der LWL-Kulturstiftung, der Stiftung der Stadtwerke Bielefeld, dem Historischen Museum und der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial. Mit Unterstützung der NRW-Stiftung wird es nunmehr möglich, dass auch gehörlose Menschen durch Maßnahmen wie die Gebärdensprache die wesentlichen Ausstellungsinhalte erleben können.

Röder lobte bei ihrem Besuch die Pläne und insbesondere das ehrenamtliche Engagement, das die Tri-Ergon-Gründer schon seit vielen Jahren für dieses Thema aufbringen. Das Geld für ihre Aufgaben, so Röder, erhalte die NRW-Stiftung überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden. In Bielefeld unterstützte sie damit auch schon Einrichtungen wie das Bauernhaus-Museum, das Museum Wäschefabrik, den Halhof und die Biologische Station Gütersloh/Bielefeld.


Sie halten die Förderzusage in den Händen (v.l.): Dr. Holger Schettler (Tri-Ergon Filmwerk), Dr. Ute Röder (Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung), Michael Wiegert-Wegener und Frank Bell (beide Stiftung Tri-Ergon Filmwerk). Foto: Wolfgang Rudolf
[2362 x 1536 px, 1,3 MB]


Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de