INFOMATERIAL

NATURSCHUTZGEBIET BRACHTER WALD IN BRÜGGEN

Bis 1996 erstreckte sich hinter dem rund 18 Kilometer langen Zaun ein streng abgeriegeltes Munitionsdepot der britischen Rheinarme. Zwei Jahre später kaufte die NRW-Stiftung große Teile des Gebietes, um es für den Naturschutz zu erhalten und zu pflegen. Auf den sehr nährstoffarmen und trockenen Flugsandböden hat sich über Jahrzehnte eine Heidelandschaft entwickelt - in dieser Ausdehnung eine Seltenheit in Nordrhein-Westfalen. Heute finden hier teilweise vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen ein Zuhause.

   PDF (1,9 MB)


Druckversion  [Druckversion]