INFOMATERIAL

STIFTUNGSMAGAZIN 1/2001

Das Magazin "Die NRW-Stiftung" berichtet dreimal jährlich über die Aufgaben der NRW-Stiftung, über ihre Partner und geförderte Projekte. Es enthält zudem Empfehlungen für Ausflugsziele aus dem Umfeld der Stiftungsprojekte und berichtet über die Arbeit des Fördervereins.

Natura 2000 wird Wirklichkeit: Europaweit sollen Lebensräume so geschützt werden, dass keine Tier- und Pflanzenarten mehr aussterben. Sechs Beispiele zeigen, welche Naturschätze die Nordrhein-Westfalen-Stiftung mit ihren Partner behütet.

Im Werther Tor in Bad Münstereifel hat der Naturschutz Einzug gefunden. Kindern und Erwachsenen vermittelt eine neue Ausstellung, was man rund um das idyllische Städtchen in der Eifel draußen erleben kann.

In die Sterne gucken können die Besucher des Instituts für Umwelt- und Zukunftsforschung (IUZ) Bochum. Auch nach seinem 80. Geburtstag arbeitet Weltraum-Professor Heinz Kaminski für seine Volkssternwarte.

Dicht am Boden bewegen sich die Ethnologen, wenn sie die Objekte ihres Interesses erforschen. Was die Insektenkundler dabei so alles sehen, zeigt das Beispiel eines Vereins aus Krefeld.

Der Förderverein der NRW-Stiftung war wieder unterwegs und stattete den Vereinen der Stiftungsfamilie einen Besuch ab. Wer hilft, kann zum Beispiel erleben, wie mam in Düdinghausen Fasskranen drechselt.

Sommerzeit - Theaterzeit: In Westfalen gibt es eine Fülle ehrenamtlich organisierter Laienschauspieler, die eine Menge Leben auf die Bretter der Freilichtbühnen bringt. Ein paar Beispiele hier.

Besteck wurde über Jahrzehnte in handwerklicher Feinarbeit hergestellt. Wie mühsam das früher war und welche Kostbarkeiten dabei entstanden, zeigen zwei Blicke nach Schmalenberg und Solingen.

Wanderwege können Augen öffnen, wenn man die richtigen Informationen hat. Für zwei Naturschutzgebiete in Bielefeld und Marsberg gibt es neue Faltblätter als Ergänzung zu ausgewiesenen Rundwegen.

Techno unterm Förderturm Teile der ehemaligen Schachtanlage Rheinpreußen IV sind heute ein Publikumsmagnet für den Samstagabend. Mehr über Denkmalschutz und Umfeldnutzung zeigt ein Rückblick nach Moers.

Ein Handbuch für die ehrenamtliche Museumsarbeit bietet handfeste Tipps und praktische Hilfe für den Museumsalltag.

Der Tuppenhof in Kaarst ist heute Baudenkmal und Museum für bäuerliche Kultur. Besucher erfahren hier viel vom Leben und Arbeiten auf dem frühen Bauernhof.

Kurz und Knapp berichten wir zum Beispiel über ein neues Storchenbuch, über die NRW-Stiftung im Internet und über die Papiermühle Plöger / Impressum.

   PDF (3,2 MB)


Druckversion  [Druckversion]