INFOMATERIAL

STIFTUNGSMAGAZIN 2/2002

Das Magazin "Die NRW-Stiftung" berichtet dreimal jährlich über die Aufgaben der NRW-Stiftung, über ihre Partner und geförderte Projekte. Es enthält zudem Empfehlungen für Ausflugsziele aus dem Umfeld der Stiftungsprojekte und berichtet über die Arbeit des Fördervereins.

Verloren schien schon immer der Ort, an dem 1856 die berühmten Knochen des Neanderthalers gefunden wurden. Nahe dem Neanderthal Museum in Mettmann erinnert ein neu gestalteter Platz an die Fundstätte.

Verzaubert sieht mancher Wacholderstrauch aus, wenn er ein paar hundert Jahre alt ist. In Wacholderheiden ist der Baum des Jahres 2002 urwüchsig.

Versunken und fast 300 Jahre später wieder aufgetaucht sind zwei Weserlastkähne, die als Denkmäler der Schifffahrtsgeschichte in einer Halle neben dem Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo konserviert werden.

Versorgt wurde die Burg Blankenheim in der Eifel wohl schon im 15. Jahrhundert von einem aufwändigen Wasserleitungssystem, dessen Spuren Forscher jetzt im so genannten Tiergarten hinter der Burg entdeckten.

Versammeln werden sich die Mitglieder des Fördervereins zur Jahreshauptversammlung in Herford. Was alles in dem ostwestfälischen Kreis von der NRW-Stiftung gefördert werden konnte, zeigen die Beispiele.

Verändert hat sich die Landschaft an der Agger im Rhein-Sieg-Kreis, wo heute in einer Naturschule die jungen "Aggerfrösche" Erfahrungen über die Zusammenhänge der Natur sammeln.

Verfallen bot die kleine Kapelle von Schloss Ossenberg nur noch ein trauriges Bild. Mit einem bemerkenswerten ehrenamtlichen Einsatz hat ein Verein das Rheinberger Denkmal gerettet.

Verbunden zeigen sich Natur- und Kulturerlebnisse bei der EUROGA 2002plus am Niederrhein. Zu dieser Veranstaltung gehören auch acht Projekte der NRW-Stiftung.

Verunsichert ist so mancher, wenn Bienen und Wespen über der sommerlichen Kaffeetafel schwirren. Doch die meisten der heimischen Stechimmen sind völlig harmlos und brauchen dringend unseren Schutz.

Vermummt unter einer Schutzhaube und mit einer qualmenden Pfeife gehen Imker zu ihren Bienenvölkern. Ein kleines Museum in Rheine gibt einen Einblick in die Geschichte der Imkerei.

Verbessert hat das Binnenschifffahrtsmuseum in Duisburg sein Angebot für Familien mit Kindern. Wenn die Kleinen einige Fragen richtig beantworten, können sie nach dem Besuch ihr "Binnenschifffahrts-Diplom" in den Händen halten.

Verkohlt wird Holz nach traditioneller Methode in den rauchenden Meilern der Siegerländer Hauberge. Mehr darüber, das Impressum und weitere Meldungen.

   PDF (4,4 MB)


Druckversion  [Druckversion]