INFOMATERIAL

STIFTUNGSMAGAZIN 2/2003

Das Magazin "Die NRW-Stiftung" berichtet dreimal jährlich über die Aufgaben der NRW-Stiftung, über ihre Partner und geförderte Projekte. Es enthält zudem Empfehlungen für Ausflugsziele aus dem Umfeld der Stiftungsprojekte und berichtet über die Arbeit des Fördervereins. Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 2/2003:

Geheim: Viele Tiere leben mit uns unter einem Dach, obwohl sie keine Haustiere sind. Schleiereule, Fledermaus, Siebenschläfer und Mauersegler gehören dazu, ebenso etliche Insekten, aber auch Pflanzen, die an alten mauern wachsen. Was man beachten muss, damit bei Restaurierungsarbeiten der Naturschutz nicht zu kurz kommt, lesen Sie bei uns.

Gesegelt: Speziell für Familien bietet das Museum der Binnenschifffahrt in Duisburg-Ruhrort einiges an neuen Programmpunkten. Besucher erleben dort eine "Zeitreise unter Segeln".

Gefürchtet: Von vielen Menschen werden Libellen gefürchtet, obwohl sie gar nicht stechen können. Eine Ausstellung des NABU Herne baut Vorteile gegen die "Jäger mit den gläsernen Schwingen" ab.

Geführt: Mit Abzug der belgischen Truppen aus der Wahner Heide kann dieses einzigartige Naturschutzgebiet bei Köln nun für Erholungssuchende geöffnet werden. Eine neues Informationssystem lenkt die Besucher auf ausgewiesenen Wegen durch die Naturschönheiten.

Gewonnen: Eine Schülerin aus Willich hat beim Namenswettbewerb des Fördervereins NRW-Stiftung gewonnen. Nicki Nuss heißt das Eichhörnchen, das zu einer virtuellen Reise durch NRW einlädt.

Gedrechselt: In der "Dreggestobe" im sauerländischen Düdinghausen fliegen die Späne wie in alten Zeiten: Regelmäßig wird hier das Handwerk des Drechselns vorgeführt.

Gebranntes: Das "Keramion" in Frechen zeigt die Geschichte der Keramikherstellung und bietet wechselnde Ausstellungen mit keramischen Kunstwerken. Auch wegen der ungewöhnlichen Architektur lohn sich ein Besuch.

Gelungen: Lange suchte man für den ehemaligen Bahnhof Nideggen eine Verwendung. Jetzt hat die Biologische Station im Kreis Düren dort ihren Sitz. Eine Ausstellung zeigt die Besonderheiten der Natur an der Ruhr.

Gezählt: In der Sistig-Krekeler Heide in der Eifel gab es am "Tag der Artenvielfalt" eine Inventur. Was dort alles kreucht und fleucht sehen Sie bei uns.

Gerettet: Der Wipperkotten in Solingen gehört sicher zu den meistfotografierten Motiven im Bergischen Land. Damit sich an dem einzigen original erhaltenen Schleifkotten das Rad weiterdreht, hat auch der dortige Förderverein auf die Hilfe der NRW-Stiftung setzen können.

Gemeldet: Kurz und knapp finden Sie Meldungen - etwa über eine neue Ausstellung in Kranenburg, das Doberg-Museum im ostwestfälischen Bünde oder das Bonner Beethoven-Haus - und das Impressum.

   PDF (3 MB)


Druckversion  [Druckversion]