SCHULKLASSEN ENTDECKEN DAS LAND

HEIMAT-TOUREN DURCH NRW


Kommentare

21.03.2017, Grenz

Am 28. Februar 2017 sind wir ins Biologische Zentrum der Stadt Lüdinghausen gefahren, um die Welt des Kleinen mit Lupe, Mikroskop und Stereolupe zu untersuchen.
Dabei übernahm die Stiftung NRW für uns die Buskosten. Für diese finanzielle Unterstützung, die uns einen wunderbaren, spannenden Ausflug und viele einzigartige Erfahrungen ermöglichte, DANKEN WIR SEHR!!!
Unser Staunen kannte an diesem Tag keine Grenzen. Mit Lupe untersuchen wir unsere Fingerabdrücke auf Muster. Dabei stellten wir Unterschiede und manchmal sogar gewisse Ähnlichkeiten fest. Manche Mitschüler konnten wir dann mit Hilfe der Lupe eindeutig als Täter identifizieren, aber bei einigen war das ganz schön schwer.
Unter Mikroskop untersuchen wir dann die Struktur unserer Haare, Moosfasern und den Aufbau der Kartoffelstärke. Den Höhepunkt unseres Forschens bildete dann die Stereolupe. Wir konnten die Oberflächen verschiedenster Objekte ganz genau im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe nehmen: Wie kleine Bären behaarte Fliegen und Hummeln sehen, in unserer Erde das Glitzern der klitzekleinen Steinchen bestaunen, Salz und Zuckerkristalle unterscheiden und Vieles mehr. Zum Schluss konnten wir noch gemeinsam als Klasse auf dem Gelände des Biologischen Zentrums im Freien Verstecken und Fangen spielen. Was für ein Tag! Danke!

Bild: Die 4a nimmt die Welt des Kleinen unter die Lupe und staunt.

zurück zum Projekt



Druckversion  [Druckversion]