NATURSCHUTZGEBIET GILLENBUSCH IM KREIS DÜREN

DIE BLAUE BLUME DES RURTALS


Kommentare

16.05.2012, NRW-Stiftung

Sehr geehrter Herr Specht,

Sie haben Recht. Der Eintrag in der Karte beruhte auf dem Standort der Biologischen Station. Wir haben dies jetzt korrigiert. Genauere Angaben zum NSG Gillenbusch erhalten Sie über die Internetseite des Landesamtes für Natur- Umwelt und Verbraucherschutz NRW, siehe: www.naturschutzinformationen-nrw.de/nsg/de/fachinfo/gebiete/gesamt/DN_018.
14.05.2012, Karl-Wilhelm Specht

Sehr geehrte Damen und Herren,
am gestrigen Sonntag, 13.5.2012, besuchte ich die Biologische Station im Alten Bahnhof Nideggen, um mich dort nach dem Vorkommen des Hasenglöckchens im Gillenbusch "bei Nideggen" zu erkundigen. Der junge Mann, der gerade Dienst hatte, konnte mir nicht weiterhelfen. Nach nochmaligem Betrachten Ihrer Website wird mir klar, warum: Die Kartendarstellung ist falsch. Der Gillenbusch ist bei Glimbach nahe Linnich, wie im Text auch richtig erwähnt. Zumindest wo Linnich liegt, konnte mir der junge Mann sagen. So fanden wir das Naturschutzgebiet, das aber so unzugänglich ist, dass wir ohne Weg nicht eindringen mochten. Wir fanden die Pflanzen aber letztlich an dem zweiten Standort zwischen Baal und Doveren bei Hückelhoven, der leichter zugänglich ist. Nochmals Dank an den Betreuer der Station und die Bitte, die irreführende Karte zu korrigieren oder besser noch ganz zu löschen.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Wilhelm Specht

zurück zum Projekt



Druckversion  [Druckversion]