HALHOF BIELEFELD

MIT DEM AUFZUG INS HEUHOTEL

Zum Bielefelder Halhof gehören Bauerngarten, Spielscheune und Hofcafé. (Foto: Bernd Hegert)
Zum Bielefelder Halhof gehören Bauerngarten, Spielscheune und Hofcafé. (Foto: Bernd Hegert)
Der Halhof in Bielefeld wird nach und nach barrierefrei ausgebaut. Im Bauerngarten sind bereits 2013 alle Hindernisse für Rolli & Co. beseitigt worden, nun sind die Hofgebäude an der Reihe. Bald können die ersten Gäste mit dem neuen Aufzug ins Heuhotel fahren.

Für Stadtkinder ist der Halhof im Grüngürtel von Bielefeld ein Rückzugsort. Abseits vom Trubel können sie auf dem ehemaligen Bauernhof mit seinen großzügigen Grünflächen spielen, Natur gestalten und pflegen. Schulklassen besuchen den Halhof für Projekttage, aber auch Ferienfreizeiten kommen mit ihren Teilnehmern hierher, um im Heuhotel zu übernachten.
Die NRW-Stiftung half bereits 2011, das "Grüne Schülerlabor" auszustatten, hier können Kinder und Jugendliche seitdem Fundstücke unter dem Mikroskop genauer untersuchen und mit einem Umweltanalysekoffer durchleuchten.

Außenaufzug und Brücke als barrierefreie Lösung

Ein Außenaufzug am äußeren Hofgebäude befördert bald Rollstuhlfahrer in den ersten Stock. (Foto: Bernd Hegert)
Ein Außenaufzug am äußeren Hofgebäude befördert bald Rollstuhlfahrer in den ersten Stock. (Foto: Bernd Hegert)
Damit zukünftig allen Kindern nicht nur der Bauerngarten des Halhof zugänglich ist, sondern sie auch im beliebten Heuhotel übernachten und die Indoor-Spielfläche nutzen können, musste hier nach einer barrierefreien Lösung gesucht werden. Ein Außenaufzug an der Fassade des Hofgebäudes soll zukünftig Rollstuhlfahrer in den ersten Stock befördern. Über eine Brücke können die Kinder dann auch die Nebengebäude erreichen – für die Kinder natürlich ein großer Spaß. Aber auch für den Notfall müssen spezielle barrierefreie Vorkehrungen getroffen werden: Gehbehinderte oder auf den Rollstuhl angewiesene Kinder und Jugendliche können über eine Notfallrutsche evakuiert werden. Für Kinder mit Hörbehinderung wird eine Blink-Warnlampe als Feueralarm montiert. All diese Maßnahmen unterstützt die NRW-Stiftung mit 45.000 Euro. Pünktlich zum Sommer soll alles fertig sein, die Ferien können dann im Halhof barrierefrei starten.

Der Halhof wird unterhalten von den "Falken Bielefeld", einem Verein zur Förderung der Jugendarbeit. Dieser unterstützt auch arbeitsuchende Jugendliche und möchte sie für eine Arbeit mit und für die Natur begeistern. In der "Bielefelder Manufaktur" auf dem Halhof produzieren die jungen Leute in berufsvorbereitenden Maßnahmen Apfelsaft, Honig und unterhalten ein kleines Hofcafé. Sie betreiben zudem Landschaftspflege, pflanzen Bäume, schneiden Kopfweiden und helfen bei der Ernte.

Stand der Angaben: 1/2017


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Bookmark and Share