DIE BRÜCKE DER BRIGIDA

Die Brücke führt über den Fluss Kyell und ist Teil des malerischen Eifeldorfes Kronenburg.
Die Brücke führt über den Fluss Kyell und ist Teil des malerischen Eifeldorfes Kronenburg.
Viele Brücken haben den hl. Nepomuk zum Schutzpatron. Im kleinen Eifeldorf Kronenburgerhütte an der Kyll, das heute zur Gemeinde Dahlem gehört, gibt es aber eine Brigida-Brücke. Sie ist nach der direkt daneben liegenden, zeitgleich erbauten Brigida-Kapelle aus den 1730er-Jahren benannt.

Sie bildet mit der angrenzenden Brigida-Kapelle ein unvergleichliches historisches Ensemble.
Sie bildet mit der angrenzenden Brigida-Kapelle ein unvergleichliches historisches Ensemble.
Obwohl Brigida als Schutzheilige des Viehs gilt, die man bei Tierseuchen anrief, hatte Kronenburgerhütte nicht nur eine bäuerliche Tradition. Jahrhundertelang gab es hier eine Eisenhütte, deren Produkte bis Mitte des 19. Jahrhunderts über die barocke Bruchsteinbrücke abtransportiert wurden. In den letzten Jahren blieb die Brücke gesperrt, weil ihr Verkehr, Frost und Alter schwer zugesetzt hatten. Ein Verlust des Bauwerks hätte das historische Ensemble mit Kyll und Kapelle unterhalb der Kronenburg-Ruine stark beeinträchtigt. Doch nach aufwändiger Sanierung ist die Brigida-Brücke nun zum Glück gerettet. Die Initiative dazu kam von der Ortsgruppe Kronenburg-Baasem-Berk-Frauenkron des Eifelvereins – ein Name so verbindend wie die Brücke selbst.

Stand der Angaben: 2016 / Nr. 2


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Mit Hilfe der NRW-Stiftung konnte der Eifelverein, Ortsgruppe Kronenburg-Baasem-Berk-Frauenkron, die in den 1730er-Jahren errichtete Brücke umfassend restaurieren.

Googlemap aufrufenDahlem, Ortsteil Kronenburg

Bookmark and Share