SCHULKLASSEN ENTDECKEN DAS LAND

HEIMAT-TOUREN DURCH NRW

"Vielen Dank für einen tollen Ausflugstag! Bei strahlendem Sonnenschein haben wir einen tollen Tag im Neanderthal Museum in Mettmann verbracht. Durch Ihre Unterstützung konnten wir dieses Ziel auswählen. Dafür noch einmal unseren herzlichen Dank!" Das schreibt Barbara Abel-Langner, Lehrerin der Klasse 2c der Brenscheder Grundschule in Bochum. Die Bochumer Schulklasse ist eine von fast 800 Klassen, die 2015 an den "Heimat-Touren NRW" teilnahmen.

Im Pflegemuseum in Kaiserswerth gab es nicht nur Wissenswertes über die Kunst der richtigen Krankenpflege.
Im Pflegemuseum in Kaiserswerth gab es nicht nur Wissenswertes über die Kunst der richtigen Krankenpflege.
"Zum ersten Mal hat die NRW-Stiftung für Schulklassen Heimat-Touren angeboten. Bei Klassenausflügen zu einem von der NRW-Stiftung geförderten Natur- oder Kulturprojekt übernahm sie die Fahrtkosten. Insgesamt haben über 15.000 Schülerinnen und Schüler mit den Heimat-Touren das Land Nordrhein-Westfalen erkundet. Besonders häufig haben Grundschulklassen eine Heimat-Tour unternommen. Auch zahlreiche Förderschulen stellten einen Antrag auf Fahrtkostenerstattung. Beliebte Ziele waren die Freilichtmuseen in Kommern
Die Klassen 3 bis 6 der Overbergschule aus Bocholt fuhren zur Zeche Zollverein in Essen.
Die Klassen 3 bis 6 der Overbergschule aus Bocholt fuhren zur Zeche Zollverein in Essen.
und Hagen und das Neanderthal Museum in Mettmann. Viele Fahrten gingen auch ins Naturzentrum Eifel in Nettersheim und ins Biologische Zentrum im Kreis Coesfeld. Begeistert zeigte sich auch Gabi Höhmann, Lehrerin der Grundschule am Friedrichsborn in Unna, die mit ihrer dritten Klasse das Freilichtmuseum in Hagen besuchte: "Herzlichen Dank für die Zusage. Ich freue mich riesig, denn Sie haben genau die richtige Klasse getroffen. Unter meinen 28 Kindern gibt es sehr viele Familien, die kein eigenes Einkommen haben, nie ein Museum besuchen und dringend jegliche Art der kulturellen Förderung benötigen. Die Jungen und Mädchen werden sich sehr freuen." Das Budget der Heimat-Touren NRW für das Jahr 2015 ist verbraucht, eine Fortsetzung im Jahr 2016 ist aber bereits beschlossen: Ab Februar können sich Schulklassen wieder mit Klassenausflügen bewerben.

Fotos: Bernd Hegert

Stand der Angaben: Stiftungsmagazin 2015/2


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen

21.03.2017, Grenz

Am 28. Februar 2017 sind wir ins Biologische Zentrum der Stadt Lüdinghausen gefahren, um die Welt des Kleinen mit Lupe, Mikroskop und Stereolupe zu untersuchen.
Dabei übernahm die Stiftung NRW für uns die Buskosten. Für diese finanzielle Unterstützung, die uns einen wunderbaren, spannenden Ausflug und viele einzigartige Erfahrungen ermöglichte, DANKEN WIR SEHR!!!
Unser Staunen kannte an diesem Tag keine Grenzen. Mit Lupe untersuchen wir unsere Fingerabdrücke auf Muster. Dabei stellten wir U [...] mehr

Bild: Die 4a nimmt die Welt des Kleinen unter die Lupe und staunt.



Vom Schloss Drachenburg in Königswinter über das Neanderthal Museum in Mettmann bis zum Weißstorchmuseum in Petershagen: In unserer Heimat Nordrhein-Westfalen gibt es viel zu entdecken. Für Schulklassen in NRW lohnt sich ein Besuch jetzt doppelt: Die NRW-Stiftung erstattet die Fahrtkosten, wenn Klassenausflüge zu einem von der NRW-Stiftung geförderten Natur- oder Kulturprojekt führen. Das Angebot gilt für Schulklassen aller Schulformen, Jahrgangsstufen und Fachrichtungen.
Bookmark and Share