"AKTIONSKOMITEE RETTET DIE WEISSSTÖRCHE"

UNTERNEHMER FÜR DEN WEISSSTORCH

Bild: Alfons Bense
Bild: Alfons Bense
"Leistung macht Laune" – diese griffige Formulierung steht für einen Preis der Interessengemeinschaft Standortförderung im Kreis Minden-Lübbecke, der in diesem Jahr an das "Aktionskomitee Rettet die Weißstörche" verliehen wurde. Geehrt wurde damit ein Verein, der sich seit 1986 um den Erhalt und die Ansiedlung des Weißstorchs in der Region bemüht. Nachdem jahrzehntelang der Storchenbestand in Nordwestdeutschland sank, blieben in NRW um 1990 nur noch drei Brutpaare übrig – allesamt in den Weserdörfern des Kreises Minden-Lübbecke. Durch die Arbeit des Vereins und mithilfe der NRW-Stiftung, die an den Ufern von Weser und Bastau rund 400 Hektar Land zu einem naturnahen Lebensraum für den Weißstorch entwickeln konnte, erholte sich der Bestand kontinuierlich. 2012 gab es dann mit 42 Horstpaaren gar ein "Rekordjahr" im Kreisgebiet.

Ein Preisgeld von 10.000 Euro, von den Unternehmen im Kreis-Minden-Lübbecke bereitgestellt, soll für den Schutz von Biotopen und Kleingewässern und für den Bau weiterer Nisthilfen eingesetzt werden.<br />
<br />
Bild: Hans Glader
Ein Preisgeld von 10.000 Euro, von den Unternehmen im Kreis-Minden-Lübbecke bereitgestellt, soll für den Schutz von Biotopen und Kleingewässern und für den Bau weiterer Nisthilfen eingesetzt werden.

Bild: Hans Glader
Die Unternehmer betonen bei der Preisverleihung, dass durch dieses Engagement der Kreis Minden-Lübbecke heute auch als "Storchenkreis" wahrgenommen werde. Die Preisverleihung zeige, so betonte die Stiftungs-Geschäftsführerin Martina Grote, dass Wirtschaftsunternehmen den Naturschutz als "weichen Standortfaktor" durchaus erkennen und zu würdigen wissen: "Hier gehen Naturschützer und Unternehmer aufeinander zu, und wir alle haben gemeinsam etwas von einer intakten und erlebnisreichen Natur in unseren Heimatregionen."

Stand der Angaben: Stiftungsmagazin 2013/3


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Bookmark and Share