DIE GINSBURG – RUINE MIT BESONDERER BEDEUTUNG

TURM MIT SCHÖNER AUSSICHT

An der Ginsburg im siegerländischen Hilchenbach trifft man zu jeder Jahreszeit Wanderer, die sich an den Schönheiten des Rothaarsteigs erfreuen und dabei auch dieses Denkmal gern besuchen. Darunter sind auch viele Niederländer, die mit der Ginsburg ein besonderes Ereignis verbinden: Hier plante Wilhelm I. von Oranien-Nassau im Jahre 1568 mit seinen Getreuen einen Feldzug, um die Niederlande von der Herrschaft der Spanier zu befreien. Doch auch dieses wichtige Ereignis konnte nicht verhindern, dass die Burg dann im 17. Jahrhundert zur Ruine verfiel.

Ein beliebtes Ziel für Wanderer: Die Ginsburg in Hilchenbach
Ein beliebtes Ziel für Wanderer: Die Ginsburg in Hilchenbach
In den 1960er-Jahren legten Denkmalpfleger die Mauerreste frei und restaurierten sie. Ein Rundturm der einstigen Burganlage wurde wieder aufgemauert und die einstige Burg wurde zum beliebten Ausflugsziel, zumal der 14 Meter hohe Turm heute von der Aussichtsplattform des Bergfrieds eine reizvolle Sicht auf die Südausläufer des Sauerlandes bietet. An klaren Tagen kann man von hier aus bis zum rheinischen Siebengebirge oder sogar bis zur Hocheifel schauen. Doch der Zahn der Zeit nagte auch an diesem Bauwerk: Feuchtigkeit machte sich im Mauerwek breit, der Putz bröckelte an vielen Stellen. Der Siegerländer Burgenverein e.V., der Eigentümer der Ginsburg ist, konnte jetzt mithilfe der NRW-Stiftung die nötigen Instandsetzungsarbeiten durchführen, die Ginsburg erstrahlt seit dem Sommer wieder im vollen Glanz. Und man kann hier nicht nur die Aussicht genießen: Die Innenräume des Turms werden für kleinere Veranstaltungen, als Festsaal und als Trauzimmer genutzt.

Stand der Angaben: Stiftungsmagazin 2/2011


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Die NRW-Stiftung unterstützte den Siegerländer Burgenverein bei der Restaurierung und Instandsetzung des Bergfriedes der Ginsburg.

Googlemap aufrufenGinsburg
Schloßberg 1
57271 Hilchenbach

Turmbesteigung:
grundsätzlich ganztägig
Ausstellungsräume: Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

Bistro an der Ginsburg (Telefon 02733 7402)
freitags ab 13 Uhr (nur April bis September)
samstag ab 11Uhr
sonn- und feiertags ab 10Uhr.
Geöffnet bis 18 bis 19 Uhr

Weitere Informationen: www.hilchenbach.de (Tourismus/Sehenswertes). Dort können Sie auch ein Faltblatt mit weiteren Informationen und Wandervorschlägen runterladen.
Ausführliche Informationen über die Ginsburg finden Sie auch bei Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Ginsburg

Bookmark and Share