SIEGFRIEDMUSEUM XANTEN

JEDE ZEIT BRAUCHT IHREN SIEGFRIED

Auf Erkundungstour: Museumsleiter Dr. Ralf Trost führt die Besucher durch den Nibelungen(h)ort.
Auf Erkundungstour: Museumsleiter Dr. Ralf Trost führt die Besucher durch den Nibelungen(h)ort.
Wer das Nibelungenlied vortragen möchte, sollte sich ein wenig Zeit nehmen, umfasst das berühmte Heldenepos aus dem 13. Jahrhundert doch rund 2.400 Strophen. In seiner literarischen Bedeutung ist es Werken wie Homers Odyssee durchaus vergleichbar. Die drei wichtigsten Handschriften, in denen uns der mittelhochdeutsche Text erhalten ist, wurden von der UNESCO daher sogar zum "Weltdokumentenerbe" erklärt. Der Held des Epos ist der drachenblutgestählte Siegfried von Xanten. Weil er sich den sagenhaften Schatz des verstorbenen Königs Nibelung zu verschaffen gewusst hat, ist er unermesslich reich. In Worms heiratet er die burgundische Königstochter Kriemhild und kehrt mit ihr zurück nach "Santen". Diese altertümliche Form weist auf den ursprünglich lateinischen Ortsnamen von Xanten hin: "Ad Sanctos" heißt so viel wie "bei den Heiligen", finden sich in der Stadt doch berühmte Märtyrerreliquien.

Römerstadt, Domstadt, Siegfriedstadt

Der drachenblutgestählte Siegfried von Xanten verkörpert den Helden des berühmten Epos.
Der drachenblutgestählte Siegfried von Xanten verkörpert den Helden des berühmten Epos.
Xanten ist ein Eldorado für Geschichtsliebhaber. In der Antike lag unweit des heutigen Stadtkerns die drittgrößte römische Stadt nördlich der Alpen, wovon der Archäologische Park und das Römer-Museum einen großartigen Eindruck vermitteln. Dom, Stiftsmuseum und Stiftsbibliothek bieten zudem mittelalterliche Sehenswürdigkeiten ersten Ranges.

Auch als "Siegfriedstadt" ist Xanten schon lange bekannt. Doch erst das im März 2010 mithilfe der NRW-Stiftung eröffnete Museum "Nibelungen(h)ort" ermöglicht es, dem Helden in seiner Heimat nun auch direkt zu begegnen. Im historischen Ambiente des Mitteltors, des Meerturms und eines mittelalterlichen Wehrgangs erleben die Besucher spannende Objekte, Inszenierungen, Filme und Installationen.

Im Museum spürt man den Nibelungen auch filmisch nach.
Im Museum spürt man den Nibelungen auch filmisch nach.
Wahre Helden leben erst nach ihrem Tod so richtig auf. Siegfried wird im Nibelungenlied zwar schon mitten in der Handlung ermordet, für seinen Ruhm war dieses frühe Ende aber nur förderlich. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde der prominenteste aller Xantener ähnlich wie der Germane Arminius als deutscher Nationalheld stilisiert, oft auch missbraucht, und erlebte Wiedergeburten als Opernfigur, Romanheld und Filmstar. Unter dem Motto "Jede Zeit braucht ihren Siegfried" legt das neue Museum die Spuren des Mythos überdies auch in der modernen Unterhaltung frei, vom Herrn der Ringe bis hin zu Star Wars – ja sogar bis zum Zeichentrickhasen Bugs Bunny.

Stand der Angaben: Magazin der NRW-Stiftung 1/2010


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen

08.07.2016, solveig kukelies

Einer meiner ersten Schulausflüge vor Jahrzehnten war Xanten. Wenn Besuch kam, fuhr man ebenfalls dorthin. Später diente Xanten meinen Kindern als Lernort um etwas über die Römer zu erfahren und ich erfreue mich jedesmal (im Abstand von Jahren) das wieder etwas Neues entstanden ist. Bei meinem letzten Besuch im Mai 2016 entdeckte ich eben dieses Museum!
Tolles Museum - tolle Architektur - tolle Präsentation der Reste alter Römerbauten!!!


Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

Bei vielen Projekten erhalten die Mitglieder des Fördervereins vergünstigten Eintritt. [mehr]
Mithilfe der NRW-Stiftung konnte das frühere Römische Regionalmuseum in Xanten als Nibelungen(h)ort ausgebaut und im Frühjahr 2010 eröffnet werden. Auf rund 1.000 Quadratmetern zeigt das Museum in der Xantener Innenstadt, wie sich der Nibelungenstoff von der Völkerwanderung bis heute entwickelte.

Googlemap aufrufenSiegfriedMuseum
Kurfürstenstraße 9
46509 Xanten
Telefon: 0 28 01 / 77 22 00
www.siegfriedmuseum-xanten.de

Bookmark and Share