HEIMATZENTRUM HAUS PITHAN

EISENVERARBEITUNG, FAMILIE UND KLEINGEWERBE

 
 
Lange Jahre war der Heimatverein "Alte Burg" Dreis-Tiefenbach auf der Suche nach einem Domizil für seine Gerätschaften und Heimstatt für seine Mitglieder. Nach vielen Versuchen ergab sich die Möglichkeit das traditionsreiche Haus Pithan (erbaut 1715) zu erwerben. 400 Jahre lang ist in unmittelbarer Nähe des Hauses der historische "Dreisbacher Hammer” betrieben worden, weitere Jahrzehnte eine Hütte. Im Hause Pithan haben Gewerke des Eisenhammers gewohnt. Bis 1970 wurde noch ein Schreibwarenhandel betrieben, Jahre zuvor eine Schuhmacherwerkstatt. Es haben meist 2 Familien hier gewohnt und Schweine und eine Kuh im kleinen Stall im Haus gehalten.

Dieses Objekt war für den damals kleinen Heimatverein alleine allerdings noch "eine Nummer zu groß”. Daher mußte ein gutes Konzept aufgestellt und Unterstützung durch einen Förderverein "Haus Pithan” und einige Fördermittelgeber organisiert werden.

 
 
Nach langen Vorarbeiten wurde dann im August 2003 das Haus erworben, und die Renovierungsarbeiten begannen schon im September. Es wurde ein Schmuckstück inmitten einer der letzten zusammenhängenden Gruppe von Fachwerkhäusern des Ortes geschaffen. Ende 2006 war der erste Teil geschafft, und ab Februar 2007 konnte das Haus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Seitdem gibt es regelmäßige Veranstaltungen im und beim Haus.

 
 
Zwei Ausstellungen wurden eingerichtet: "Vom Windofen zum Hochofen - 2500 Jahre Siegerländer Eisenerzeugung”, von illustrierten Bildtafeln gebildet, die inhaltlich auf früheren Aufzeichnungen des Konrektors Erhard Vollmer aus Freudenberg aufgebaut wurden. Im 1. Stock wurde das Thema anschaulich auf die historischen Industrieplätze im Ort Dreis-Tiefenbach umgesetzt. Zahlreiche Ausstellungsstücke machen dort die Geschichte bis in die heutige Zeit lebendig: "Vom Windofen über den Hochofen zum Hightech in Dreis-Tiefenbach”.

 
 
In den Jahren 2007 und 2008 wurde dann noch die Außenanlage ansprechend hergerichtet: Ein von einer Natursteinmauer geschützter Innenhof mit ehemaligem Nutzgarten und Tiefbrunnen mit separatem Zuweg. Das Haus Pithan wird auch für kulturelle Zwecke genutzt: Es findet z.B. eine regelmäßige Veranstaltung im Dienste der Musiktherapie hier statt. Ebenso können hier Ausstellungen heimischer Künstler, Kunsthandwerker, Bastler oder Sammler gezeigt werden. Auch wird das Haus in kleinerem Rahmen als Bürgerbegegnungsstätte genutzt, etwa zu den regelmäßigen Öffnungszeiten bei Kaffee und Kuchen oder für heimatkundliche Vorträge in loser Folge.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Die NRW-Stiftung hat den Heimatverein "Alte Burg Dreis"-Tiefenbach bei der Restaurierung des Baudenkmals Haus Pithan unterstützt.

Googlemap aufrufenDas Heimatzentrum und seine Ausstellungen sind jeden dritten Sonntag eines Monats - außer im August - geöffnet (14.30 - 17 Uhr).
Es gibt Kaffee, Kuchen und Waffeln aus eigener Herstellung.

Heimatzentrum "Haus Pithan"
Im Bruch 4
57250 Netphen - Dreis-Tiefenbach (Hausanschrift)

Termine für Führungen und Veranstaltungen im Heimatzentrum "Haus Pithan" können Sie vereinbaren beim Heimatverein "Alte Burg" Dreis-Tiefenbach e.V.
Postfach 2102
57241 Netphen (Postanschrift)
www.heimatverein-alte-burg-dreistiefenbach.de

Bookmark and Share