GILDEHAUS DER TRACHTENGILDE SCHWALENBERG

DIE WELT TANZT IN OSTWESTFALEN

Eine Fahrt nach Schwalenberg ist wie eine Zeitreise. In die östlichste Ecke Westfalens gekuschelt, besticht das Städtchen mit seinen teilweise prachtvoll verzierten Fachwerkhäusern. Noch heute können Besucher an manchen Abenden den Nachtwächter in traditioneller Kluft bewundern, der seine Runden durch die Gassen unterhalb der alten Burg zieht. Und trotz dieser westfälischen Idylle ist Schwalenberg auf der ganzen Welt ein Begriff. Zu verdanken ist das der Trachtengilde Schwalenberg/Lippe von 1912. Alle zwei Jahre veranstaltet der Verein ein international bekanntes Folklore- und Trachtenfestival, zu dem Folkloregruppen von der Karibik bis nach Asien den weiten Weg nach Schwalenberg antreten.

Schon im Hochmittelalter waren die Ostwestfalen weit über ihren Ort hinaus bekannt. Allerdings nicht durch Tanz und Gastfreundschaft, vielmehr gehörten die Schwalenberger Grafen einst zu den gefürchtetsten Raubrittern Norddeutschlands. Das hat sich mit der Zeit um 180 Grad gedreht. Während des Trachtenfestivals, dessen 23. Auflage Anfang August 2006 stattfindet, beherbergen die Schwalenberger rund 350 Gäste aus ganz Deutschland, Namibia, Italien, Thailand, der Dominikanischen Republik und vielen anderen Ländern. Für eine Stadt mit gerade mal 1800 Einwohnern eine beachtliche Leistung.

Mit dem großen Gildehaus besitzt die Trachtengilde seit 1974 nicht nur ein eigenes Vereinshaus mit Tanzsaal, sondern auch ihre eigene Herberge. Trachten- und Tanzgruppen, die in Schwalenberg zu Gast sind, werden hier untergebracht, in dem Saal finden die Übungsabende der Trachtengilde statt. In der übrigen Zeit werden der Saal für Veranstaltungen und die Zimmer zu günstigen Preisen an Jungendliche oder Wanderer vermietet, um das Haus zu finanzieren. Um den Gästen auch weiterhin ein Dach über dem Kopf bieten zu können, musste das um 1920 erbaute Gildehaus 1990 gründlich renoviert werden. Mit Unterstützung der NRW-Stiftung wurden das Dach, die Regenrinnen und der Fassadenanstrich erneuert, damit das Haus nicht so alt aussieht, wie die originalgetreu rekonstruierten Trachten der Vereinsmitglieder.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



1990 war eine Renovierung des Gildehauses überfällig. Mit Unterstützung der NRW-Stiftung wurde das Dach neu eingedeckt, auch die Dachrinnen und der Fassadenanstrich wurden erneuert.

Gildehaus der Trachtengilde Schwalenberg/Lippe
Unterm Fleck 33
32816 Schieder-Schwalenberg

Anfragen zu Vermietung und Unterkunft unter Telefon (05284) 943774.

Weitere Informationen unter www.trachtengilde-schwalenberg.de

Bookmark and Share