PHILIPP-NICOLAI-HAUS

KONZERTE IM HAUSE EINES KOMPONISTEN

Mit seinen windschiefen Wänden und Fenstern wirkt das Philipp-Nicolai-Haus in Unna, als würde es unter seiner eigenen Last zusammenbrechen. Dabei steht das kleine Fachwerkhaus - trotz Wind und Wetter - schon seit rund 270 Jahren an dieser Stelle. Sein Name stammt vom lutherischen Theologen und Kirchenlieddichter Philipp Nicolai, der während der Pestseuche von 1596 zum Stadtprediger von Unna berufen wurde.

Seit kurzem macht das Häuschen Furore: Neben dem Musikverein Unna ist eine internationale Komponistenbibliothek und ein Musikerziehungs-Projekt der Gütersloher Bertelsmann-Stiftung eingezogen. Das Philipp-Nicolai-Haus wird für Konzerte genutzt, darunter eine eigene Reihe für Hausmusik in kleinen Besetzungen.

 
 
Das Fachwerkhaus wurde seiner neuen Bestimmung jedoch erst nach umfassenden Restaurierungsmaßnahmen gerecht. Dabei wurde die ursprüngliche Bausubstanz nicht verändert und die charakteristischen und malerischen Schrägen blieben erhalten.

Neben dem musikalischen Kulturleben bietet das Philipp-Nicolai-Haus noch andere Kunst: Eine Sammlung von Bildern, die dem Musikverein zum Teil zur Eröffnung gestiftet wurden, zeigt das Fachwerkhaus in verschiedenen Ansichten.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Sieben Jahre lang sanierte der Musikverein das verfallene Ackerbürgerhaus mit Hilfe der NRW-Stiftung und der Stadt Unna.
Bookmark and Share