WASSERBURG HAINCHEN

KULTUR IN DER SCHEUNE

Mit ihrem romantischen Flair lädt die Wasserburg Hainchen, die einzige Höhenwasserburg Westfalens, zu einem Besuch ein.
Mit ihrem romantischen Flair lädt die Wasserburg Hainchen, die einzige Höhenwasserburg Westfalens, zu einem Besuch ein.
Ein leichter Wind streicht durch die Bäume der großen Parkanlage, Amseln und Meisen zwitschern ihre fröhlichen Lieder. Die Idylle rund um die Wasserburg Hainchen am Fuß des Rothaargebirges lässt fast vergessen, was für eine bewegte Geschichte die Burg hinter sich hat. Nach einem Verkauf und einer Schenkung wurde das 1290 erstmals urkundlich erwähnte Kleinod im 18. Jahrhundert fast wie sauer Bier angeboten: Dreimal wurde das gute Stück verkauft, bis es schließlich 1812 von Napoleons Finanzminister versteigert wurde und ab 1864 dem Verfall anheim fiel.

Die Remise wurde zu einer Begegnungsstätte ausgebaut, in der sich auch tafeln lässt.
Die Remise wurde zu einer Begegnungsstätte ausgebaut, in der sich auch tafeln lässt.
Dabei ist die Burg etwas ganz besonderes, denn zwar gibt es im westfälischen Flachland unzählige Wasserburgen, aber in Hainchen die einzige Höhenwasserburg. Entspannungssuchende wissen die Vorzüge der Burg besser zu schätzen, als ihre vormaligen Herren. Nicht umsonst nutzt seit 1993 die Bildungs- und Erholungsstätte des Lebenshilfe Bildungswerks NRW den Komplex für Schulungsmaßnahmen für geistig und körperlich behinderte Menschen.

Unter der Regie des Vereins zur Erhaltung der Wasserburg Hainchen und des Siegerländer Burgenvereins wurde das gute Stück seit den 70er Jahren systematisch wieder aufgebaut. Die Gebäude wurden restauriert und mit den Wasseranlagen sowie dem 33.000 Quadratmeter großen Park entstand dicht am hessischen Grenzwald ein malerisches Refugium.

Um die Wasserburg wieder mit Leben zu füllen, wurde Anfang der 90er mit Mitteln der NRW-Stiftung die Remise, die ehemalige Stallmeisterei, zu einem kulturellen Treffpunkt ausgebaut. Jedes Jahr werden hier zahlreiche Konzerte internationale Künstler, Ausstellungen und Lesungen organisiert. Ein Highlight ist dabei das jährliche Salzburger Adventssingen. Die Remise, die mit ihrem schönen Scheunencharakter besticht, bietet aber auch lokalen Künstlern die Gelegenheit, ihre Werke oder ihr Können zu präsentieren.

Liebevoll wurden die Gebäude der Burg aus dem 13. Jahrhundert restauriert.
Liebevoll wurden die Gebäude der Burg aus dem 13. Jahrhundert restauriert.
Mit dem Umbau wurde auch ein Kulturcafé eingerichtet, das zur siegerländischen Gemütlichkeit in der Remise beiträgt. Jeden Sommer werden zudem kostenlose Open-Air-Konzerte auf der Anlage veranstaltet. "Wir sind sehr froh, hier eine solche Einrichtung zu haben", sagt Alexander Wollschläger, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Wasserburg. Damit spricht er sicher allen Bürgern von Hainchen aus dem Herzen, denn wer wohnt nicht lieber neben einem entspannenden Kulturzentrum als neben einer Ruine.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
1976 wurde mit der Restaurierung der zur Ruine verkommenen Burg begonnen. Die zur Burganlage gehörende Remise wurde im Zuge weiterer Arbeiten mit Unterstützung der NRW-Stiftung ebenfalls restauriert und zu einer Begegnungsstätte ausgebaut.

Bildungs- und Erholungsstätte Wasserburg Hainchen
Schlosstraße 19
57250 Netphen (Hainchen)
Telefon (02737) 9862-50

Die Burganlage und der Park sind jederzeit für Besucher zugänglich.

Bookmark and Share