WANDERWEGE IM SAUERLAND

WANDERWEGE MIT GÜTESIEGEL

In den urwüchsigen Wäldern lässt sich noch Stille genießen.
In den urwüchsigen Wäldern lässt sich noch Stille genießen.
Naturnah und gut markiert, mit einer Streckenführung durch abwechslungsreiche Landschaften und zu reizvollen Sehenswürdigkeiten – so sehen Wege aus, die Wanderer mögen. Seit 2004 zeichnet der Deutsche Wanderverband beispielhafte Wanderwege mit dem Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" aus. Die NRW-Stiftung unterstützt jetzt den Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) dabei, sich mit acht Fernwanderwegen um dieses anspruchsvolle Siegel zu bewerben. Strenge Auflagen müssen für die Vergabe erfüllt werden: So prüfen geschulte Experten des Wanderverbandes die Wege in Vier-Kilometer-Abschnitten anhand von 30 Gütekriterien. Mehr als 20 müssen erfüllt sein, damit ein Weg das Gütesiegel erhält – zum Beispiel eine gute Vernetzung, natürliche Stille oder Wegweiser mit Entfernungsangaben. Mithilfe der NRW-Stiftung kann sich der SGV auf die Zertifizierung der insgesamt rund 1.000 Kilometer Wanderwege, die in ganz Nordrhein-Westfalen liegen, nun gezielt vorbereiten.

Gemeinsam Natur erleben bei Wanderungen
Gemeinsam Natur erleben bei Wanderungen
Zwei Gründe waren für die Förderung ausschlaggebend, so NRW-Stiftungspräsident Franz-Josef Kniola: Der SGV als Projektpartner und größter Wanderverband in Nordrhein-Westfalen kümmere sich schon seit vielen Jahren mit einem herausragenden ehrenamtlichen Engagement um die Wanderwege. Außerdem führten viele der Strecken zu Förderprojekten der NRW-Stiftung. Die Zusagefür eine Förderung der NRW-Stiftung übergab Kniola übrigens an symbolträchtiger Stätte: auf der Nordhelle, dem höchsten Punkt des Märkischen Kreises, wo vor 100 Jahren mit der Einrichtung eines verlässlichen Hauptwegenetzes der Grundstein für den Sauerlandtourismus gelegt wurde.

Mit folgenden Wegen hat sich der SGV für das Gütesiegel beworben:

Grandiose Aussichten und gepflegte Wege - so sollen Wanderungen sein.
Grandiose Aussichten und gepflegte Wege - so sollen Wanderungen sein.
Hauptwanderwege
  • H 6: der Robert-Kolb-Weg von Hagen nach Bad Wildungen (189 km)
  • H 8: der Ehmsenweg von Arnsberg nach Olpe (74 km)
  • H 13: der Hanseweg führt von Soest nach Herzhausen an der Edertalsperre (149 km)
  • H 19: der Schlösserweg startet in Düsseldorf und endet in Dillenburg (198 km)
  • H Ed: Ederhöhenweg folgt der Eder von ihrer Quelle bis in den Forst Hatzfeld
    (58 km)
  • H 14 EL: im Bezirk Emscher-Lippe von Voerde nach Olfen (63 km)

Kammwege
  • K3: der Rothaarkammweg führt vom Kahlen Asten nach Hainchen in der Nähe von Siegen (68 km)
  • K6: Großes-Bildchen-Kammweg von Winkhausen nach Altastenberg (14 km)
  • K7: Hohe-Bracht-Kammweg vom Aussichtsturm Hohe Bracht nach Krombach (19 km)
  • K8: Ziegenhellenkammweg von Winterberg-Züschen nach Altastenberg (21 km)


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Die NRW-Stiftung stellt dem Sauerländischen Gebirgsverein einen Zuschuss zur Verfügung, damit acht Fernwanderwege in Nordrhein-Westfalen mit dem Gütesiegel "Qualitätswege Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet werden können.

Sauerländischer Gebirgsverein
Hasenwinkel 4
59821 Arnsberg
www.sgv.de

Bei Gruppen- und Erlebnisprogrammen ermäßigt.

Weitere Informationen zu den Wanderwegen finden Sie unter www.sgv.de auf der Homepage des SGV unter dem Punkt "wandern+freizeit".

Bookmark and Share