NEUES AUS DER ALTEN SCHULE IN BURBACH

MEHR ALS EIN VEREINSHEIM

Das Domizil des Heimatvereins und seines Förderkreises: Die Alte Schule in Burbach-Holzhausen.
Das Domizil des Heimatvereins und seines Förderkreises: Die Alte Schule in Burbach-Holzhausen.
In der Alten Schule im siegerländischen Burbach-Holzhausen werden zwar schon lange keine Schüler mehr unterrichtet, aber sie ist bis heute ein Lernort im wahrsten Sinne des Wortes geworden: In dem Fachwerkhaus von 1769 haben der Heimatverein Holzhausen e.V. und der Förderkreis Alte Schule eine Art "dorfkulturelles Dienstleistungszentrum" eingerichtet, wie es Ulrich Krumm, der Vorsitzende des Heimatvereins, nennt.




Die Inschrift macht es deutlich: Hier wurde einst tüchtig "gepaukt".
Die Inschrift macht es deutlich: Hier wurde einst tüchtig "gepaukt".
Die ehemalige Dorfschule im Kern des Burbacher Ortszentrums war schon eine Bauruine, als die Heimatvereine Ende der 1990er Jahre mit viel Engagement ans Werk gingen und die Alte Schule wieder zu einem Schmuckstück inmitten anderer Fachwerkhäuser machten. Der prächtige Bau ist heute Domizil der beiden Vereine, die darin ein abwechslungsreiches Programm aus Ausstellungen, Exkursionen und Workshops auf die Beine stellen. "Einer der Schwerpunkte unserer Arbeit liegt auf der Naturkunde, denn wir möchten den Gästen des Hauses die Vielfalt und Schönheit der Region vermitteln", sagt Krumm. Im ehemaligen Klassenzimmer der Alten Schule wurde beispielsweise ein Arbeits- und Dokumentationsraum mit einer Bibliothek zu Themen des Natur- und Landschaftsschutzes eingerichtet. Heimatvereine auch mit der Biologischen Station Erndtebrück zusammen: Gerade erst wurde ein Wiesen-Informationsweg durch das Wetterbachtal eröffnet, den die Heimatfreunde mit Unterstützung der Naturschützer angelegt haben.



Antikes Überbleibsel: Diese historische Waage ist eines von vielen Exponaten.
Antikes Überbleibsel: Diese historische Waage ist eines von vielen Exponaten.
Bei pilzkundlichen Führungen lernen die Teilnehmer die verschiedenen Pilze am Rothaarsteig kennen, andere Veranstaltungen in der Alten Schule thematisieren etwa den Bodenschutz. Außerdem finden in der Alten Schule regelmäßig Lesungen, Konzerte und Kreativkurse statt. Die Veranstaltungen stoßen auf gute Resonanz: "Unser Angebot hat sich als fester Bestandteil des Dorflebens etabliert, berichtet Krumm. Inzwischen kommen die Besucher auch von weiter her: "Wir haben einen festen Teilnehmerkreis auch aus unseren Nachbarländern Hessen und Rheinland-Pfalz", freut sich der Vereinsvorsitzende darüber, dass in der Alten Schule heute Wissen vermittelt wird.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Die NRW-Stiftung unterstützte die Restaurierung und den Umbau der Alten Schule im Ortskern von Burbach-Holzhausen. Sie wird von Heimatfreunden und Naturschützern für Veranstaltungen und als kleines Museum genutzt wird.

Kontakt:
Ulrich Krumm
Zehnstück 14
57299 Burbach-Holzhausen
Tel. (02736) 7814

www.siwikultur.de/khb/7/1/489b.htm

Bookmark and Share