NATURINFORMATION WERTHER TOR

EINE AUSSTELLUNG IM STADTTOR

 
 
Im Werther Tor von Bad Münstereifel steckt mehr als man erwartet: Das alte Stadttor des Kneippheilbads in der Eifel, das im Mittelalter den nördlichen Zugang zur Stadt sicherte, beherbergt eine kleine und feine naturkundliche Ausstellung.

Seit 20 Jahren wird auf drei Etagen all das vorgestellt, was die Landschaft um Bad Münstereifel herum zu etwas Besonderem macht. Ein Highlight ist seit 1997 das Diorama: 36 Quadratmeter Sperrholz, 400 Schrauben, 200 Dübel und 200 Nägel wurden verarbeitet, um Pflanzen- und Tierpräparate vor einem raumhohen Panorama realistisch wirken zu lassen. Tiere und Pflanzen, die sonst eher in wärmeren Gefilden zu finden sind - das Gemeine Sonnenröschen, die Fliegen-Ragwurz und das Gemeine Katzenpfötchen - blühen und gedeihen auf den nährstoffarmen, trockenen Böden des Kalkmagerrasens. Als weitere Biotypen werden Buchenwälder oder nährstoffreiche Feuchtwiesen mit dafür typischen Pflanzen wie Wiesen-Schaumkraut, Wald-Storchschnabel, Wiesen-Knöterich oder Sumpfdotterblume gezeigt.

 
 
Rund zehn ehrenamtliche Mitarbeiter des Ortsarbeitskreises Bad Münstereifel im Kreisverband Natur- und Umweltschutz e.V. Euskirchen bringen den Gästen die landschaftliche Schönheit näher und zeigen den Einheimischen, dass sich der Einsatz für die Umwelt lohnt. Vor allem die kindgerechte Präsentation der Bilderbuch-Landschaft hat sich bewährt. Das große Spiel zum Lernen von Vogelarten und -stimmen zieht neben anderen Attraktionen etwa 2.500 Wochenendbesucher jährlich und zahlreiche Schul- und Kindergartengruppen an, und das oft nicht nur für einen einzigen Besuch: "Viele Kinder aus der Umgebung schauen immer wieder vorbei, um beispielsweise ihren Freunden ganz stolz zu zeigen, was es bei uns in der Gegend alles gibt", erklärt Norbert Liebing, der Sprecher des Ortsarbeitskreises Bad Münstereifel.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

Bei vielen Projekten erhalten die Mitglieder des Fördervereins vergünstigten Eintritt. [mehr]
Die naturkundliche Ausstellung im Werther Tor konnte mit Unterstützung der NRW-Stiftung und des Landschaftsverbandes Rheinland von den Mitgliedern des Kreisverbandes Natur- und Umweltschutz Ortsarbeitskreis Bad Münstereifel e. V. ausgebaut werden.

Geöffnet: ab 1. Mai bis 30. September sonntags und feiertags von 14.00 - 17.00 Uhr.

Googlemap aufrufenNatur- und Landschaftsmuseum im Werther Tor
Werther Tor
53902 Bad Münstereifel
Telefon: 0 22 53 / 76 77
www.bad-muenstereifel.de

Bookmark and Share