LANDSCHAFTSHOF BAERLO

KULTURLANDSCHAFT ZUM MITMACHEN

Eine ökologische Schatztruhe: der Landschaftshof Baerlo
Eine ökologische Schatztruhe: der Landschaftshof Baerlo
Ein Knacken im Unterholz, ein Rascheln der Blätter, dann ertönt der Ruf eines Käuzchens. Plötzlich durchbricht der Schein einer Taschenlampe die Dunkelheit und verfolgt eine mausgroße, flatternde Gestalt auf ihrer Flugbahn drei Meter über dem Boden. Das ist nicht etwa die Szene eines Draculafilms, sondern spannende Realität, die die Teilnehmer einer Exkursion am Niederrhein erleben. Sie haben die Jäger der Nacht- die Fledermäuse- aufgespürt.

Dieser Ausflug gehört zu den zahlreichen Angeboten des Landschaftshofes Baerlo, dem Besucherzentrum der Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz im Kreis Viersen e. V. Am Rande des Nettetals und des Naturschutzgebietes "Kleiner de Witt-See" hat die Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz eine alte Feldscheune erworben und renoviert. Nun dient das Gebäude als Unterstand für die Geräte zur Landschaftspflege und bietet Platz für Ausstellungs- und Schulungsräume. Umgeben ist die Scheune von einem großen Außengelände, wo sich Flora und Fauna entfalten können.

Im "grünen Klassenzimmer" lernt sich’s leichter
Im "grünen Klassenzimmer" lernt sich’s leichter
Einblicke in das Leben heimischer und seltener Tierarten wie Graureiher, Libellen und Fledermäuse erhalten Gäste auf organisierten und vom Landschaftshof ausgerüsteten Exkursionen. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad wird das angrenzende Naturschutzgebiet erforscht. Abenteurer, deren Tour vor Anbruch der Dunkelheit endet, können im restlichen Tageslicht die Nutzpflanzen der Region im Bauerngarten des Landschaftshofes kennen lernen. Fachkundige Naturschützer erklären die Verarbeitung der Pflanzen bis zum fertigen Erzeugnis.

Doch die Beobachtung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt unter kundiger Anleitung ist nur einer der vielfältigen Programmpunkte. Darüber hinaus bietet der Landschaftshof den großen und kleinen Besuchern die Möglichkeit, sich an Aktionen zu beteiligen und so die Natur zu schützen. Denn "Umweltbildung darf keine Theorie sein. Jeder soll mit anpacken dürfen", formuliert Willi Kuypers das pädagogische Ziel der Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz.

Im Landschaftshof wird das Handwerk der Korbflechterei gepflegt.
Im Landschaftshof wird das Handwerk der Korbflechterei gepflegt.
Die Naturschützer engagieren sich besonders für den Schutz der für das niederrheinische Landschaftsbild typischen Kopfweiden. Früher markierten die Bäume Grundstücksgrenzen, lieferten Brennholz und Viehfutter, heute nutzen Vögel die Weiden als Nist- und Schlafplätze. Auch für allerlei Flechtwerk kam der Rohstoff von den Kopfweiden. Im Landschaftshof Baerlo wird das alte Handwerk der Korbflechterei für die Nachwelt erhalten. Besucher können bei der Ernte der Weiden zusehen oder sich selbst an der Herstellung von Storchennestern oder Körben versuchen.


Die sanftmütigen Hochlandrinder sind besonders beliebt
Die sanftmütigen Hochlandrinder sind besonders beliebt
Der Landschaftshof Baerlo zeigt, dass Bewusstsein für Kulturgeschichte, intakte Umwelt und nachhaltige Wirtschaft verschiedene Fäden ein und desselben Gewebes sind. Tierische Unterstützung bei ihrer Arbeit erhalten die Naturschützer auch von den Schottischen Hochlandrindern: Diese halten im Sommer das Gras auf natürliche Art kurz und verwerten im Winter das Heu der Wiesen. Die friedlichen und anspruchslosen Zotteltiere mit den ausladenden Hörnern sind die besonderen Lieblinge der Besucher.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Der Eintritt ist generell frei.

Bei vielen Projekten erhalten die Mitglieder des Fördervereins vergünstigten Eintritt. [mehr]
Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung hat die Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz im Kreis Viersen e.V. beim Kauf einer alten Scheune unterstützt, die als Landschaftshof Baerlo für die praktische Naturschutzarbeit genutzt wird und Platz für Ausstellungs- und Schulungsräume bietet. Außerdem hat die NRW-Stiftung die Ausstellung "Weide und Korb" gefördert.

Googlemap aufrufenLandschaftshof Baerlo
Baerlo 14a
41334 Nettetal
Telefon: 0 21 53 / 97 29 72
www.landschaftshof-baerlo.de

Bookmark and Share