BIOLOGIEZENTRUM BUSTEDT IN HIDDENHAUSEN

LERNEN VON UND IN DER NATUR

 
 
Zwischen Hochlandrindern, Pferden, Zwergziegen und einer Vielzahl an Vogelarten lässt es sich gut lernen. Im Gut Bustedt in Hiddenhausen kann man nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis viel über die Umwelt erfahren. Die Wasserburg, die aus dem 15. Jahrhundert stammt, ist heute Sitz des Biologiezentrums Bustedt, das seit 22 Jahren in der Umweltbildung aktiv ist. Seit Bestehen des Zentrums haben mehr als 500.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene überwiegend im Rahmen von Schulprojekten das Angebot genutzt, ihr ökologisches Wissen direkt in Wald und Flur, an Teichen und Bächen zu vertiefen. Neben Unterrichts- und Konferenzräumen sowie einer Unterkunft mit über 70 Betten bietet das Gelände mit seinen Wäldchen, Gewässern, Hecken, Wiesen und einem historischen Bauerngarten ein reiches Betätigungsfeld für Naturschützerinnen und Naturschützer.

 
 
Das Gut ist umgeben von einem 93 Hektar großen Naturschutzgebiet. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen über das Jahr im Biologiezentrum mehr als 25.000 Gäste, wobei die Nachfrage das Kursangebot um das Doppelte übersteigt. Im Rahmen der Agenda 21 berät das Zentrum Kommunen, Schulen und andere Einrichtungen, die einen Beitrag zu einer umweltverträglichen, sozial gerechten und wirtschaftlich tragfähigen Entwicklung leisten wollen. Schulklassen nehmen an Halbtags- und Ganztagskursen oder an mehrtägigen Veranstaltungen teil, die nach verschiedenen Schulstufen und Lehrplänen gestaltet sind. Eine umfassende Bibliothek mit Schwerpunkt auf Ökologie hält für die Gäste mehr als 1700 Titel bereit.

 
 
Zu bestimmten Themen stehen im Biologiezentrum gegen eine geringe Schutzgebühr auch Materialsammlungen zur Verfügung. Darüber hinaus können vielfältige Unterrichtsmaterialien nach Absprache ausgeliehen werden: Das Angebot umfasst neben Stopfpräparaten unterschiedlicher Tierarten, Materialien zur Gewässer- oder zur Bodenuntersuchung, Saatgut von Getreidearten, Feldfrüchten oder Stauden, Aquarien mit Zubehör und Artenschutzkoffern auch lebende Organismen. So sind Mikroorganismen wie Wimpern-, Geißel- oder Pantoffeltierchen, Süßwasserpolypen oder Wasserflöhe in geringen Zuchtansätzen vorrätig.

 
 


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Druckversion  [Druckversion]
Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung hat den Verein "Biologiezentrum Bustedt
Ostwestfalen-Lippe e.V." bei der Planung und Einrichtung eines Beispielschulgartens maßgeblich unterstützt.

Googlemap aufrufenBiologiezentrum Bustedt
Ostwestfalen-Lippe e. V.
Gutsweg 35
32120 Hiddenhausen
Tel.: 05 22 3/87 03 1
Fax: 05 22 3/87 55 9
www.gutbustedt.de

Bookmark and Share