WEBERS KOTTEN IM MÜHLENHOF-FREILICHTMUSEUM MÜNSTER

LEBEN WIE VOR JAHRHUNDERTEN

 
 
Der Webers Kotten ist eines von über 30 Fachwerkhäusern aus dem ganzen Münsterland, die im Freilichtmuseum Mühlenhof wieder aufgebaut wurden. Das alte Webergebäude aus dem Jahr 1752 stand ursprünglich in Münster-Angelmodde. An seinem neuen Standort Mühlenhof lernen seine Besucher die Lebensgewohnheiten und die Arbeitsweisen jener Menschen genauer kennen, die früher in Häusern wie diesem lebten.

 
 
Hier gibt es sie noch: "Kiepenkerls", wandernde Händler, die mit ihrem Korb - der Kiepe - auf dem Rücken übers Land zogen und ihre Waren in den Dörfern feilboten. Aus den Werkstätten - der Schreinerei etwa oder der Dorfschmiede, die nicht weit vom Webers Kotten entfernt stehen - klingt das Hobeln, Feilen, Sägen und Hämmern alter Werkzeuge, wenn die Handwerker des Museums arbeiten wie vor zweihundert Jahren.

 
 
Das Freilichtmuseum zeigt die bäuerliche und handwerkliche Kultur eines längst vergangenen Westfalens: Ein vollständiges Dorf - vom Krämerladen bis zur Schuhmacherwerkstatt - ist rund um den Mühlenhof mit seiner alten Bockwindmühle aufgebaut worden. In den Bauerngärten stehen traditionelle Kulturpflanzen des Münsterlandes. Im Inneren sind die Häuser mit Sammlungen historischer Gegenstände und Produkte ausgestattet, die alte Kunst und traditionelles Handwerk vor den Augen der Besucher lebendig werden lassen.

 
 
Erst in den neunziger Jahren wurde der Webers Kotten an seinem ursprünglichen Standort ab- und im Freilichtmuseum Mühlenhof wieder aufgebaut und restauriert. Jetzt bietet das alte Webergebäude einen passenden Ort für die Ausstellung "Weibliche Handarbeiten 1850-1930", die ihre Heimat im Webers Kotten gefunden hat.

 
 
3.800 Exponate zum Thema haben die Ausstellungsmacher vom Förderverein De Bockwindmüel e.V. zusammengetragen. Eine Auswahl dieser Sammlung ist auf der früheren Deele und in der Upkamer des Hauses ausgestellt. Die Stickereien und Näharbeiten erzählen von dem Frauenalltag der damaligen Zeit, von der Handarbeitskultur unserer Vorfahren, aber auch von Traditionen wie der "Wäscheaussteuer", die junge Bräute mit in eine Ehe bringen mussten.


Kommentare

Sie haben dieses Projekt der NRW-Stiftung bereits besucht? Dann schreiben Sie uns, wie es Ihnen gefallen hat. Kommentar verfassen



Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

Bei vielen Projekten erhalten die Mitglieder des Fördervereins vergünstigten Eintritt. [mehr]
Die NRW-Stiftung unterstützte die Initiatoren des Vereins De Bockwindmüel e.V. mit einem finanziellen Beitrag beim Wiederaufbau des Webers Kotten im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster.

Googlemap aufrufenMühlenhof-Freilichtmuseum
Theo-Breider-Weg 1
48149 Münster
Telefon: 02 51 / 98 12 00
www.muehlenhof-muenster.org

Bookmark and Share