WENDELIN HAVERKAMP

PATE FÜR DIE DINGDENDER HEIDE

Geboren '47 in Bonn, Abitur in Düsseldorf, Philosophie- und Germanistik-Studium in Aachen. Während des Studiums erste musikalische und literarische Arbeiten ('72 Hörspielpreis der ARD), nach dem Examen freischaffender Künstler als Autor, Komponist und Moderator für Funk und Fernsehen ('94 Adolf-Grimme-Preis). Bekannt wird Haverkamp in NRW vor allen durch seine beliebte WDR-Radio-Figur "Anton Hinlegen", den "Edukator vom Karl-Heinz-Plum-Guminasium". Seit Mitte der 80er ist er hauptsächlich mit seinen literarisch-kabarettistischen Bühnenprogrammen live unterwegs; zahlreiche Buch- und CD-Veröffentlichungen.

1992 bat Hanns Dieter Hüsch seinen Freund und Kollegen, ihm bei der Durchführung von Veranstaltungen zu helfen, die er als Pate des Naturschutzgebiets Hetter vorbereitete. Der half gerne und lernte dabei die NRW-Stiftung und ihre Arbeit kennen. 1994 wurde Wendelin Haverkamp dann zum Paten für die Dingender Heide ernannt - und bat Hanns Dieter Hüsch umgehend, ihm dabei zu helfen...

ECKDATEN DER PATENSCHAFT

1994
Beginn der Patenschaft für die Dingdener Heide

1995
Schreibt eigenes Kabarettprogramm für sein Patenkind: "Wir suchen das Ding in der Heide";
Uraufführung in Bocholt mit: H.D. Hüsch, M. Neuhalfen, P. Hombach u.a.
[Hörprobe 1]
[Hörprobe 2]

1996
Matinee "Das Ding in der Heide" Gespräche über Kultur und Natur in Dingden;
Aufführung des "Ding-Programms" in Kurzfassung bei der Grünen Woche in Berlin

1998
"Ding-Fest" anlässlich der Einweihung der ersten Aussichts-Kanzel in der Dingdener Heide; hierbei Erstaufführung des neuen "Ding-Liedes"

März 2001
Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung auf einer Festveranstaltung mit Wendelin Haverkamp in Hamminkeln

Juni 2001
Kabarett zum 25jährigen Jubiläum des Heimatvereins Dingden und Vorstellung der Ausstellung zur Dingdener Heide

Mai 2003
Benefiz-Veranstaltung für die Dingdener Heide im Rahmen der Rheder Natur- und Umwelttage

November 2011
Teilnahme an dem von der NRW-Stiftung ausgerichteten Kongress „Heimat NRW gestern-heute-morgen“ mit dem Beitrag „Die Schnecke hat es, von Natur. Der Mensch muss bauen, auf Kultur. Aber wann ist ein Haus ein Zuhause?“



Auf einem Rundwanderweg durch die Dingdener Heide erleben Besucher die historische Entwicklung dieses Gebietes - vom Mittelalter bis heute. [weiter...]
Bookmark and Share