STIFTUNGSKOOPERATIONEN ERREICHEN MEHR

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN

Der umgebaute Bauwagen ist Ausgangspunkt des Waldkindergartens Waldfrüchchen in Horn-Bad Meinberg.<br />
<br />
Foto: Privat
Der umgebaute Bauwagen ist Ausgangspunkt des Waldkindergartens Waldfrüchchen in Horn-Bad Meinberg.

Foto: Privat
Seit über sieben Jahren arbeiten die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung und die NRW-Stiftung erfolgreich zusammen. Gemeinsam fördern sie Projekte zum Erhalt natürlicher Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten und für die Umweltbildung von Kindern im Vor- und Grundschulalter.

Die direkte Naturerfahrung im Kindesalter prägt ein Leben lang. Um die Zukunft des Naturschutzes langfristig zu sichern, setzen NRW-Stiftung und Bauckloh-Stiftung auf den Nachwuchs. Wenn Kinder von klein auf positive Naturerlebnisse haben, sind sie auch später von der Notwendigkeit des Natur- und Umweltschutzes überzeugt. "Unser erstes gemeinsames Projekt war 2005 die Einrichtung des ‚Grünen Klassenzimmers‘ auf Burg Ravensberg in Borgholzhausen", berichtet Dirk Holtermann, Vorstand der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung. Die Dortmunder Stiftung wurde 2003 gegründet und erinnert an den 1996 verstorbenen Arzt Dr. Gustav Bauckloh, dem Natur- und Tierschutz ein großes Anliegen waren. Bei der Unterstützung außerschulischer Lernorte kann man mit verhältnismäßig kleinen Fördersummen viel Wirkung entfalten.
Greifvögel hautnah auf Gut Leidenhausen in Köln.<br />
<br />
Foto: Matzke-Hajek
Greifvögel hautnah auf Gut Leidenhausen in Köln.

Foto: Matzke-Hajek
Für das Projekt "Wildnis für Kinder" in Herne konnte die Bauckloh-Stiftung ebenso gewonnen werden wie für die Unterstützung des Waldkindergartens Waldfrüchtchen in Horn-Bad Meinberg. "In beiden Fällen waren wir froh, bei der Finanzierung einen Partner im Boot zu haben", unterstreicht Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung. "Die Gelder, die wir bei diesen Projekten durch die Zusammenarbeit mit der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung einsparen konnten, kommen anderen Projekten wiederum zugute."

Der gegenseitige Nutzen der Zusammenarbeit erschöpft sich aber nicht nur unter finanziellen Gesichtspunkten. "Für uns ist das Know-how der NRW-Stiftung ein maßgeblicher Faktor für die Bewilligung von Fördergeldern", erklärt Dirk Holtermann. "Wir haben viel Vertrauen in die langjährige Erfahrung der NRW-Stiftung.
Im "Grünen Klassenzimmer" auf Burg Ravensberg.<br />
<br />
Foto: Stiftung Burg Ravensberg
Im "Grünen Klassenzimmer" auf Burg Ravensberg.

Foto: Stiftung Burg Ravensberg
Sie trägt jedes Mal zum Erfolg der Förderprojekte bei." Die NRW-Stiftung prüft Förderanträge und berät die Antragsteller von der Projektidee bis zu deren Realisierung. Damit entlastet sie den dreiköpfigen Vorstand der Bauckloh-Stiftung. "Häufig fehlen kleineren Stiftungen die Ressourcen, um die arbeitsintensive Betreuung von Projektanträgen zu leisten. Hier bewährt sich die Kooperation mit der NRW-Stiftung", ist sich Martina Grote sicher.

Bei der Öffentlichkeitsarbeit legen beide Seiten darauf Wert, dass ihr Engagement
sichtbar wird. "Wir freuen uns, wenn auch künftig bei vielen Projekten auf der Fördertafel die Logos unserer beiden Stiftungen stehen", sind sich Martina Grote und Dirk Holtermann einig.

Stand der Angaben: Stiftungsmagazin 3/2012





Druckversion  [Druckversion]
Kooperationen erwünscht

Stiftungskooperationen bieten wichtige Synergieeffekte für die Förderung von Projekten im Naturschutz und in der Heimat- und Kulturpflege. Die NRW-Stiftung betreut Antragsteller und prüft die Projektvorhaben. Sie informiert ihre Förderpartner und bindet sie in die Öffentlichkeitsarbeit ein. Sie suchen geeignete Projekte für Ihre Stiftung und wollen die Arbeit der NRW-Stiftung unterstützen?

Sprechen Sie uns gerne auf eine mögliche Zusammenarbeit an.

Ihr persönlicher Kontakt zu uns:
Stefan Ast
Stiftungsreferent
Telefon 0211 4548537
E-Mail: Stefan.Ast@nrw-stiftung.de

Weitere informationen unter:
www.schuetze-was-du-liebst.de
Bookmark and Share