FÖRDERZUSAGE AN DEN FREUNDESKREIS ROCK’N’POPMUSEUM E. V.

NRW-STIFTUNG GIBT 200.000 EURO FÜR UMBAU DES ROCK’N’POPMUSEUM

Gronau, 15.02.2017. . Das beschloss gestern der Vorstand der NRW-Stiftung unter Vorsitz von Harry K. Voigtsberger, der die schriftliche Zusage demnächst bei einem Besuch in Gronau persönlich überreichen wird. 

 

Am Aus- und Umbau des Museums sind auch der Bund und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, das Land NRW und die Stadt Gronau sowie der Kreis Borken maßgeblich finanziell beteiligt. Der Museumsverein möchte die 13 Jahre alte Dauerausstellung modernisieren, da vor allem die technische Ausstattung des Museums nicht mehr zeitgemäß ist. Inhaltlich soll sich die neue Ausstellung stärker auf das Bundesland NRW und dessen vielfältige Musikgeschichte konzentrieren. Das Museum soll vielen Menschen Zugang zu Musik ermöglichen, daher wird die neue Dauerausstellung barrierefrei geplant: Die Musik soll zukünftig auch gehörlosen Besuchern erfahrbar gemacht werden, und auch das Audioguide-System soll auf Menschen mit Handikap angepasst werden. Insgesamt wird der Zugang zum Museum ebenerdig.

 

Das „RPM“ gebe Künstlern eine museale Heimat und bewahre ihr kulturelles Erbe in NRW, heißt es in einer Mitteilung der NRW-Stiftung. Vor allem der stärkere Bezug zum Land Nordrhein-Westfalen habe die Stiftung überzeugt.


Dokument herunterladen [32 KB]


Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share