FOTOWETTBEWERB "WILDES NRW": MINISTER EHRTE DIE GEWINNER DER SCHÖNSTEN TIERFOTOS AUS NRW

12.05.2015. Die Preisträgerinnen und Preisträger des landesweiten Fotowettbewerbs „Wildes NRW“ nahmen am Wochenende aus der Hand von NRW-Umweltminister Johannes Remmel und Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung, im Düsseldorfer Haus der Stiftungen ihre Urkunden entgegen. WDR4-Moderatorin Carina Vogt führte die Gäste durch eine unterhaltsame Feierstunde, in der die Geehrten Auskunft gaben über ihre prämierten Bildmotive und die mitunter äußerst schwierigen Umstände, unter denen Fotografien wild lebender Tiere entstehen.

Insgesamt 1.697 Bilder wildlebender Tiere aus Nordrhein-Westfalen hatten 615 Fotografinnen und Fotografen für diesen Wettbewerb eingereicht. 72 dieser Fotos wählten die Veranstalter für die Teilnahme an einem Online-Voting aus. Anschließend konnten dann – erstmals – alle interessierten Bürgerinnen und Bürger online abstimmen und so über die besten Tierfotos aus Nordrhein-Westfalen entscheiden.  

Den ersten Preis, prämiert mit 600 Euro, gewann Andreas Holzhausen aus Greven mit der Aufnahme eines Rotkehlchens. Der zweite Platz ging an Dieter Mahlke aus Sennestadt für das Bild eines Maulwurfs, den dritten Platz belegte der Stolberger Rolf Schnepp mit einer Aufnahme eines Rotfuchses. Die neun vierten Plätze sichern sich Susanne Wunn (Sonsbeck), Andreas Bader (Halle/Westfalen), Markus Freitag (Hamm), Ralf Kistowski (Meerbusch), Frank Langheim (Bielefeld), Wilfried Martin (Kassel), Axel Sand (Ratingen), Gerd Steinbeck (Bielefeld) und wiederum Dieter Mahlke (Sennestadt), jetzt mit dem Foto eines Steinkauzes. Aus den prämierten Bildern wird nun ein Jahreskalender für 2016 produziert,

Die Veranstalter möchten mit dem Wettbewerb auf die Schutzbedürftigkeit der Tier- und Pflanzenarten aufmerksam machen: Etwa die Hälfte davon steh in NRW auf der Roten Liste  der in ihrem estand gefährdeten Arten. Inzwischen ist ein neuer, landesweiter Foto-Wettbewerb ausgerufen:  Zum Thema „Lebendige Gewässer“ können Fotografinnen und Fotografen ihre besten Bilder bis zum 19. März 2016 einreichen. Zugelassen sind digitale Fotografien, die Gewässer als Lebensräume von Tieren und Pflanzen abbilden. Bei der Motivwahl kann ein Gewässer als Landschaft im Vordergrund stehen, aber auch heimische Tiere und Pflanzen am oder im Lebensraum Wasser sind mögliche Motive.


Vorschlag Bildzeile: NRW-Umweltminister Johannes Remmel (re.) und die Geschäftsführerin der NRW-Stiftung, Martina Grote, ehrten in einer von WDR4-Moderatorin Carina Vogt (li) unterhaltsam geleiteten Feierstunde die Gewinner des Foto-Wettbewerbs "Wildes NRW" (Foto: W. Stapelfeldt / NRW-Stiftung)
[3543 x 2917 px, 1,1 MB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share