ZUSCHUSS IN HÖHE VON 100.000 EURO ZUGESAGT

NRW-STIFTUNG HILFT BEI DER
RESTAURIERUNG DES LÄUTEHAUSES

Warendorf, 11.12.2014. Die NRW-Stiftung stellt dem Verein der Heimatfreunde Dorf Hoetmar einen Zuschuss in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung, um das dortige Läutehaus instandzusetzen. Das beschloss jetzt der Vorstand der Nordrhein-Westfalen-Stiftung unter dem Vorsitz von Staatsminister a. D. Harry Kurt Voigtsberger.

Das seit 1997 denkmalgeschützte Läutehaus im Dorfkern Hoetmars wurde vor ziem-lich genau 110 Jahren im Auftrag der örtlichen katholischen Kirchengemeinde er-baut. Als so genanntes Kirchspiel-Armenhaus wurde es von Bedürftigen bewohnt, die zu Reinigungsarbeiten in der Kirche und den Läutedienst verpflichtet waren. Die Mitglieder des Heimatvereins, die sich schon seit Jahren erfolgreich für die Belange des Denkmalschutzes und der Dorfentwicklung einsetzen, möchten das seltene Baudenkmal in Zusammenarbeit mit der Stadt Warendorf restaurieren und es anschließend für den Verein und die Bürger in Hoetmar nutzen.

Rund 2.600 Natur- und Kulturprojekte konnte die NRW-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 unterstützen. So half sie beispielsweise auch den Altstadtfreunden Warendorfs, einige Gebäude in der Innenstadt zu restaurieren, dem Beckumer Heimatverein bei der Instandsetzung der Höxbergmühle und den Naturschützern in Wadersloh, die dort Grundstücke im Liese- und Boxelbachtal betreuen. Das Geld für ihre Förderungen erhält die Nordrhein-Westfalen-Stiftung überwiegend aus Lotterieeinnahmen von Westlotto, von zunehmender Bedeutung sind aber auch die Spenden und Mitgliedsbeiträge ihres Fördervereins, der inzwischen über 8.500 Mitglieder hat.



Druckversion  [Druckversion]

Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share