ABSCHLUSSVERANSTALTUNGEN DES FACHARBEITEN-WETTBEWERBS "HALLO HEIMAT! LEBEN IN NRW" IN SCHMALLENBERG IN DER REGION SÜDWESTFALEN

SECHS SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER FÜR BESTE FACHARBEITEN ZUM THEMA "HEIMAT" AUSGEZEICHNET

Schmallenberg/Düsseldorf, 2. Oktober 2014, 02.10.2014. Sie beschäftigten sich mit den Sternsingern, dem Fairtrade-Handel, der Inklusion, den Stolpersteinen, dem demografischen Wandel und der plattdeutschen Sprache. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich mit unterschiedlichsten Aspekten zum Thema "Heimat" intensiv auseinandergesetzt und die Siegerarbeiten des Facharbeiten-Wettbewerbs "Hallo Heimat! Leben in NRW" wurden gestern im Museum Besteckfabrik in Schmallenberg von der NRW-Stiftung, der Stiftung Partner für Schule NRW, der Südwestfalen Agentur und dem nordrhein-westfälischen Schulministerium prämiert. Die beste Facharbeit aus Südwestfalen zum Thema "Heimat" kommt von Katharina Rabinek vom Archigymnasium  in Soest und hat die dortige "Sternsingeraktion in der Gemeinde St. Albertus Magnus" zum Thema. Vier weitere Arbeiten wurden ausgezeichnet und eine zusätzliche Arbeit erhielt den Sonderpreis der Jury für besondere Kreativität und Originalität.

"Hallo Heimat! Leben in NRW" heißt der Facharbeiten-Wettbewerb, der im vergangenen  Schuljahr erstmals als Pilotprojekt für die Schülerinnen und Schüler der Region Südwestfalen angeboten wurde. 44 Schülerinnen und Schüler aus der Region hatten teilgenommen und ihre Arbeiten eingereicht. "Alle Schülerinnen und Schüler haben eine tolle Arbeit geleistet, insbesondere natürlich die Siegerinnen und Sieger. Der Wettbewerb zeigt unter anderem, dass die Themen für eine Facharbeit wirklich auf der Straße liegen und so spannend und vielfältig sind, wie Land und Leute, aus dem sie kommen", erklärt der Präsident der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger bei der Preisverleihung.      

Aus fast allen Fachbereichen wurden Arbeiten eingereicht, Spitzenreiter aber bilden die Fächer Erdkunde und Geschichte gefolgt von den Fächern Biologie und Sozialwissenschaften. "Wenn man bedenkt, dass Facharbeiten die ersten wissenschaftlichen Arbeiten sind, die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe schreiben müssen, kann man wirklich nur positiv überrascht sein über die hohe wissenschaftliche Qualität aller Beiträge", erklärt Roland Berger Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW.  Mit "Hallo Heimat! Leben in NRW" unterstützen die Organisatoren des Wettbewerbs Schülerinnen und Schülern bei der Erstellung dieser Arbeiten und wollen sie dazu motivieren, eine Facharbeit mit Bezug zu ihrer Heimat Südwestfalen oder ihrem Bundesland Nordrhein-Westfalen zu verfassen.

"Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die Chance genutzt, die Region mit ihren Herausforderungen und Stärken im Rahmen ihrer Facharbeit kennenzulernen. Einige Arbeiten haben mich thematisch sehr gefreut, weil sie aktuelle Chancen und Probleme unsere Region beleuchten, wie beispielsweise den demografischen Wandel", sagte Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur in Schmallenberg. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs erhielten eine Urkunde, der erste Preis war mit 300 Euro dotiert, die vier weiteren Hauptpreise mit jeweils 200 Euro.

Sieger des Wettbewerbs "Hallo Heimat! Leben in NRW" für das Schuljahr 2013/14

Erster Preis:

Katharina Rabinek, Archigymnasium Soest, über "Entwicklung und Hintergrund der Sternsingeraktion in der Gemeinde St. Albertus Magnus Soest"

Zweite Preise:

Carolin Rothhöft Conrad-von-Soest-Gymnasium, Soest, über "Fairtrade-Stadt Soest – wirklich fair?"     

Katharina Schmidt, Conrad-von-Soest-Gymnasium, Soest, über "Untersuchung der Erinnerungskultur an den Antisemitismus in Soest unter besonderer Berücksichtigung der Stolpersteine"

Aaron Hümmecke, Gymnasium der Stadt Meschede "Pädagogische Inklusion und ihre Umsetzung am Beispiel zweier Soester Schulen".

Julia Brase, Gymnasium Stift Kippel, Hilchenbach, über "Bad Berleburg – meine Heimat 2020".

Sonderpreis: Alexandra Cäcilia Nieswand, Gymnasium der Stadt Meschede, über "Die Entwicklung und der Erhalt der plattdeutschen Sprache erarbeitet anhand der Weitergabe innerhalb der Familie Mathweis"

Weitere Informationen unter: www.hallo-heimat-nrw.de, Sieger-Fotos von der Veranstaltung finden Sie unter www.nrw-stiftung.de/service/fotogalerien.php

______________________________________________________________________

Ansprechpartner für Pressekontakte:

Hermann Meuser,
Pressesprecher der Stiftung Partner für Schule NRW
Tel.: 0211/ 9 13 12 -602
Mobil: 0163/3314 118
meuser@partner-fuer-schule.nrw.de


Die Preisträger des Facharbeiten Wettbewerbs "Hallo Heimat! Leben in NRW" Katharina Rabinek (links) vom Archigymnasium Soest, Carolin Rothhöft (4.v.l.) und Katharina Schmidt (3.v.l) vom Conrad-von-Soest-Gymnasium in Soest, Aaron Hümmecke (3.v.r.) und Alexandra Cäcilia Nieswand (2.v.r.) vom Gymnasium der Stadt Meschede und Julia Brase (5.v.r.) vom Gymnasium Stift Kippel in Hilchenbach freuen sich über ihre Gewinne, die ihnen von Dirk Glaser (rechts), Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Kay Brügmann (2.v.l.) vom NRW-Schulministerium, Roland Berger (4.v.r.) , Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Präsidenten der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger (5.v.l.) gestern im Museum Besteckfabrik in Schmallenberg überreicht wurden. Foto: "Hallo Heimat! Leben in NRW", Michael Bahr.
[4160 x 3224 px, 7,7 MB]
Drei Schülerinnen aus Soest, darunter auch die Hauptgewinnerin Katharina Rabinek (2.v.r.) vom Archigymnasium sowie Carolin Rothhöft (links) und Katharina Schmidt (3.v.l.) vom Conrad-von-Soest-Gymnasium erhielten gestern im Museum Besteckfabrik in Schmallenberg ihre Preise des Facharbeiten Wettbewerbs "Hallo Heimat! Leben in NRW" von Dirk Glaser (rechts), Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Roland Berger (3.v.r.) , Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Präsidenten der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger (2.v.l.). Foto: "Hallo Heimat! Leben in NRW", Michael Bahr.
[4136 x 3544 px, 7,5 MB]
Gewinner aus Meschede, die sich für ihre Heimat stark gemacht haben: Aaron Hümmecke (2.v.r.) und Alexandra Cäcilia Nieswand (2.v.l.) vom Gymnasium der Stadt Meschede erhielten gestern im Museum Besteckfabrik in Schmallenberg ihre Preise im Facharbeiten Wettbewerbs "Hallo Heimat – Leben in NRW" von Dirk Glaser (rechts), Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Roland Berger (Mitte) , Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Präsidenten der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger (links). Foto: "Hallo Heimat! Leben in NRW", Michael Bahr.
[5048 x 3816 px, 8,8 MB]
Eine Gewinnerin aus Hilchenbach, die sich für ihre Heimat stark gemacht hat: Julia Brase (Mitte) vom Gymnasium Stift Kippel erhielten gestern im Museum Besteckfabrik in Schmallenberg ihren Preis im Facharbeiten Wettbewerbs "Hallo Heimat – Leben in NRW" von Dirk Glaser (rechts), Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Kay Brügmann (links) vom NRW-Schulministerium, Roland Berger (2.v.r.) , Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Präsidenten der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger (2.v.l.). Foto: "Hallo Heimat! Leben in NRW", Michael Bahr.
[5336 x 3816 px, 8,7 MB]
Mit Ihrer Arbeit über die "Entwicklung und Hintergrund der Sternsingeraktion in der Gemeinde St. Albertus Magnus Soest" gewann Katharina Rabinek (Mitte) vom Archigymnasium in Soest den Hauptpreis im Facharbeiten Wettbewerbs "Hallo Heimat! Leben in NRW". Sie erhielten ihre Urkunde und 300 Euro von Dirk Glaser (rechts), Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Kay Brügmann (links) vom NRW-Schulministerium, Roland Berger (2.v.r.) , Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Präsidenten der NRW-Stiftung Harry Kurt Voigtsberger (2.v.l.). Foto: "Hallo Heimat! Leben in NRW", Michael Bahr.
[5160 x 3808 px, 8,7 MB]

Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF zum Download.
[323 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share