STIFTUNGSRAT DER NRW-STIFTUNG BESTELLT NEUES VORSTANDSMITGLIED

DR. UTE RÖDER NEU IM VORSTAND DER NRW-STIFTUNG

Düsseldorf, 26.08.2014. Unter der Leitung von NRW-Bauminister Michael Groschek bestellte der Stiftungsrat der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gestern (25.08.2014) Dr. Ute Röder in den ehrenamtlichen Vorstand der NRW-Stiftung. Die 35. Sitzung des Stiftungsrates, der das höchste Gremium der NRW-Stiftung darstellt, fand in der Galerie Architektur und Arbeit Gelsenkirchen statt.

Dr. Röder, die im westfälischen Bielefeld wohnt, übernimmt den Sitz vom ehemaligen Chef der NRW-Verbraucherzentrale Klaus Müller, der kürzlich als neuer Leiter der Bundeszentrale nach Berlin wechselte. Sie ist seit 2011 beim Kreis Lippe Leiterin der Bereiche Umwelt, Naturschutz, Energie und Klimaschutz. Als langjährige stellvertretende Sprecherin des Dachverbandes der Biologischen Stationen in NRW, durch ihre Tätigkeit im Landesvorstand des NABU NRW und durch zahlreiche weitere ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich des Naturschutzes ist ihr die Arbeit der NRW-Stiftung bestens vertraut. Bei ihrer neuen Aufgabe im Vorstand der NRW-Stiftung, deren Präsident der frühere Wirtschaftsminister Harry Kurt Voigtsberger ist, wird sie von vier weiteren Vorstandsmitgliedern begleitet: von Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Schumacher, der ehemaligen Dombaumeisterin zu Köln, Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, dem Naturschützer Dr. Volkhard Wille und dem NRW-Landtagsvize­präsidenten Eckhard Uhlenberg.

Die NRW-Stiftung konnte seit ihrer Gründung 1986 landesweit rund 242 Millionen Euro für mehr als 2.600 Förderungen im Naturschutz und in der Heimat- und Kulturpflege zur Verfügung stellen. Prominente Beispiele sind der Bau des Neanderthal-Museums in Mettmann, das Storchen-Schutzprogramm in den Weserauen im Kreis Minden-Lübbecke, in Bielefeld der Schutz ehemaliger Rieselfelder als Vogelreservat oder in Horn-Bad Meinberg die Einrichtung des neuen Informationszentrums an den Externsteinen. Das Geld für ihre Aufgaben erhält die NRW-Stiftung überwiegend aus Lotterieeinnahmen von Westlotto, zunehmend auch aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden ihres Fördervereins, der inzwischen über 8.500 Mitglieder hat.


Minister Groschek gratulierte Dr. Ute Röder zu ihrer neuen Tätigkeit im ehrenamtlichen Vorstand der NRW-Stiftung.
Foto: Bernd Hegert / NRW-Stiftung)
[1200 x 1424 px, 662 KB]

Dokument herunterladen Presse-Mitteilung zu Dr. Ute Röder als PDF-Dokument
[55 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share