"WEGWEISER" FÜR BESONDERES ENGAGEMENT GEHT DIESES JAHR INS HOCHSAUERLAND

VEREIN FÜR NATUR- UND VOGELSCHUTZ IM HOCHSAUERLANDKREIS ERHÄLT LANDESWEITEN EHRENAMTSPREIS DER NRW-STIFTUNG

Marsberg, 10.09.2013. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt der Verein für Natur- und Vogelschutz im Hochsauerland e.V. (VNV) am vergangenen Samstag (07.09.2013) einen „WegWeiser“ des Fördervereins der Nordrhein-Westfalen-Stiftung für herausragendes ehrenamtliches Engagement. Die VNV-Vorstandsmitglieder Bernhard Koch, Franz-Josef Stein und Johannes Schröder nahmen die landesweite Auszeichnung entgegen. Mit dem „WegWeiser“ wird einmal im Jahr ein Verein oder eine Person ausgezeichnet, die sich beispielhaft für den Naturschutz oder die Heimat- und Kulturpflege in NRW einsetzt. Vor rund 250 Gästen überreichte der Vorsitzende des Fördervereins NRW-Stiftung, Staatsminister a. D. Michael Breuer, den Preis auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins in der Stadthalle Warburg.

Der VNV wurde 1982 mit 30 Personen gegründet und hat inzwischen rund 500 Mitglieder. Ein großer Teil der damaligen Gründungsmitglieder ist auch heute noch dabei und setzt sich somit schon über 30 Jahre für den Naturschutz ein. Das bisherige Engagement des Vereins galt unter anderem den Halbtrockenrasen und Kalkmagerrasen im Raum Marsberg, den Feuchtwiesen im Raum Winterberg, aber auch Kopfweiden, Tümpeln, Obstwiesen und Wäldern im Hochsauerlandkreis. Dabei gab und gibt es sehr viele erfolgreiche Schnittmengen mit der NRW-Stiftung. Neben zahlreichen Ankäufen von schützenwerten Flächen wurden auch Veröffentlichungen oder Ausstellungen mit insgesamt mehr als 2,7 Millionen Euro unterstützt.

Der „WegWeiser“ wurde vom ehemaligen Vizepräsidenten der NRW-Stiftung, Professor Eberhard Weise, gestiftet und in den vergangenen Jahren elfmal verliehen. So gab es diese Auszeichnung beispielsweise für den Schutz der Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke, für den Erhalt denkmalgeschützter Zechentürme im Ruhrgebiet oder für den Einsatz zur Pflege und Entwicklung des Naturschutzgebietes „Fleuthkuhlen“ bei Issum im Kreis Kleve. Der Preis ist eine von dem Leverkusener Künstler Kurt Arentz geschaffene Bronzeskulptur, die symbolträchtig einen "Stein ins Rollen bringt". Über 8.600 Mitgliedschaften, darunter auch zahlreiche Städte, Kreise, Vereine und Firmen, gehören inzwischen dem Förderverein der NRW-Stiftung an. Für die Fördermöglichkeiten der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gewinnen die Mitgliederbeiträge und Spenden zunehmend an Bedeutung.


Der Vorsitzende des Fördervereins der NRW-Stiftung, Michael Breuer (li.) und Professor Eberhard Weise, Stifter des Preises, verleihen den "WegWeiser" an Bernhard Koch, Franz-Josef Stein und Johannes Schröder vom Vorstand des Vereins für Natur- und Vogelschutz im Hochsauerland (Foto: Bernd Hegert / NRW-Stiftung).
[2000 x 1333 px, 659 KB]
Die Pressemitteilung als pdf.
[ x px, 202 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share