HERBERT KRÄMER NIMMT LANDESWEITEN EHRENAMTSPREIS DES FÖRDERVEREINS DER NRW-STIFTUNG ENTGEGEN

"WEGWEISENDES" ENGAGEMENT DES VERSCHÖNERUNGSVEREINS SIEBENGEBIRGE

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt der Verschönerungsverein für das Siebengebirge am vergangenen Samstag, 30.06.2012, einen "WegWeiser" des Fördervereins der Nordrhein-Westfalen-Stiftung für herausragendes ehrenamtliches Engagement. Herbert Krämer, der im April diesen Jahres nach zwölfjähriger Amtszeit seinen Vorsitz an Hans Peter Lindlar abgab, nahm die landesweite Auszeichnung entgegen. Mit dem "WegWeiser" wird einmal im Jahr ein Verein oder eine Person ausgezeichnet, die sich beispielhaft für den Naturschutz oder die Heimat- und Kulturpflege in NRW einsetzt. Vor rund 300 Gästen überreichte der Vorsitzende des Fördervereins, Staatsminister a.D. Michael Breuer, den Preis auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins im Freilichtmuseum Kommern. Der 1869 gegründete Verschönerungsverein für das Siebengebirge e.V. zählt inzwischen über 1.800 Mitglieder. Eine beachtliche Zahl, die nicht zuletzt dem ehemaligen Vorsitzenden Herbert Krämer zu verdanken ist. Der Verein setzt sich für die Erhaltung des Siebengebirges und einen naturverträglichen Tourismus ein. Aufgrund des ehrenamtlichen Einsatzes der Vereinsmitglieder unterstützte die NRW-Stiftung etwa die Errichtung und Ausstattung des Naturparkhauses in Königswinter. Der "WegWeiser" wurde vom ehemaligen Vizepräsidenten der NRW-Stiftung, Professor Eberhard Weise, gestiftet und in den vergangenen Jahren neunmal verliehen. So gab es diese Auszeichnung beispielsweise für den Schutz der Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke, für den Erhalt denkmalgeschützter Zechentürme im Ruhrgebiet oder für den Einsatz zur Pflege und Entwicklung des Naturschutzgebietes "Fleuthkuhlen" bei Issum im Kreis Kleve. Der Preis ist eine von dem Leverkusener Künstler Kurt Arentz geschaffene Bronzeskulptur, die symbolträchtig einen "Stein ins Rollen bringt". Über 8.700 Mitgliedschaften, darunter auch zahlreiche Städte, Kreise, Vereine und Firmen, gehören inzwischen dem Förderverein der NRW-Stiftung an. Für die Fördermöglichkeiten der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gewinnen die Mitgliederbeiträge und Spenden zunehmend an Bedeutung.


Rund zehn Projektpartner der NRW-Stiftung informieren im Rahmen der Mitgliederversammlung über ihre Arbeit für Natur, Heimat und Kultur in NRW. In der Mitte der Leiter des Freilichtmuseums, Dr. Josef Mangold, rechts der Vorsitzende des Fördervereins, Michael Breuer.
[3888 x 2592 px, 2,7 MB]
Herbert Krämer (li.), langjähriger Vorsitzender des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge, erhält vom Vorsitzenden des Fördervereins der NRW-Stiftung, Michael Breuer, den WegWeiser-Preis 2012 verliehen.
[3081 x 2538 px, 1 MB]
Der Vorstand des Fördervereins der NRW-Stiftung auf der Mitgliederversammlung 2012 im Freilichtmuseum Kommern: (v.l.n.r) Prof. Dr. Reiner Körfer (Beisitzer), Dr. Edeltraud Klueting (stellv. Vorsitzende), Hans-Joachim Rotermund (Schatzmeister), Bernd Hebbering (Beisitzer), Michael Breuer (Vorsitzender), Franz-Josef Kniola (Ehrenvorsitzender), Ulrich Wimmer (Beisitzer), Martina Grote (Geschäftsführerin Förderverein), Dr. Martin Woike (Schriftführer), Horst Grosspeter (Beisitzer).
[3888 x 2592 px, 3,2 MB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share