220.000 Euro bewilligt

NRW-Stiftung gibt Zuschuss für Sanierung des Heimhoftheaters Burbach
Burbach, 02.04.2008. Für den Förderverein Heimhoftheater e.V. gibt es gute Nachrichten aus Düsseldorf: Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung stellt einen Zuschuss von bis zu 220.000 Euro für die Sanierung des Theaters zur Verfügung. Das beschloss am 17. März 2008 der Vorstand der NRW-Stiftung unter Vorsitz seines Präsidenten Jochen Borchert MdB in Düsseldorf.

Anfang 2006 hat der Förderverein das denkmalgeschützte Heimhoftheater erworben. In den zwanziger Jahren von der Dynamit Nobel AG als Pferdestall errichtet, wurde der Gebäudekomplex 1955 zu einem Theater mit 250 Sitzplätzen umgebaut. Um die Kultur in der Region zu fördern, stellte das Unternehmen das Theater unentgeltlich dem damaligen Kulturkreis und anderen Veranstaltern zur Verfügung. Auf Jahrzehn-te hinaus war das Heimhoftheater der kulturelle Mittelpunkt Burbachs und zog überregional bekannte Künstler und Schauspieler an. Seit den 50er Jahren weder saniert noch umgebaut, ist das Theater in seinem ursprünglichen Zustand erhalten. In Folge baulicher Mängel musste der Förderverein im vergangenen Jahr jedoch den Spielbetrieb einstellen.

Durch eine stilgerechte Sanierung und Modernisierung will der Förderverein das Heimhoftheater wieder als kulturelle Instanz in der Region etablieren. Neben der Komplettsanierung des Theatergebäudes ist mit Hilfe des Zuschusses der NRW-Stiftung auch eine Umgestaltung und Erweiterung von Sanitär- und Garderobenbereich geplant, um das Theater den heutigen Anforderungen sowie den geltenden Vorschriften anzupassen. Ziel des Fördervereins ist die Wiederaufnahme eines regelmäßigen Spielbetriebes mit zwölf Kernveranstaltungen sowie unter anderem Schulveranstaltungen, Kinoangebot und eine Vermietung des Saales an Unternehmen.

Mit 100.000 Euro wird die Sanierung durch die NRW-Stiftung direkt gefördert. Für 120.000 Euro erwirbt die NRW-Stiftung Naturschutzgrundstücke auf der "Lipper Höhe" von der Gemeinde Burbach, die das Geld in vollem Umfang dem Förderverein Heimhoftheater zur Verfügung stellt. Die Pläne zur Sanierung und erneuten Inbetriebnahme des Heimhoftheaters, aber auch der beispielhafte ehrenamtliche Einsatz der Vereinsmitglieder haben die NRW-Stiftung überzeugt. Die NRW-Stiftung, die bereits Ende des vergangenen Jahres die Sanierung von Haus Dilthey gefördert hat, erhält das Geld für ihre Aufgaben hauptsächlich aus Zweckerträgen der Rubbellos-Lotterie, zunehmend aber auch aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins.



[Druckversion]