BIS ZU 40.000 EURO FÜR DEN HEIMATVEREIN OSTENFELDE

NRW-STIFTUNG UNTERSTÜTZT DIE SANIERUNG DES FACHWERKHAUSES "WEIERSTRASSWEG 12"

Ennigerloh, 01.12.2017. Gute Nachrichten aus Düsseldorf für den Heimatverein Ostenfelde: Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung wird dem Verein einen Zuschuss in Höhe von bis zu 30.000 Euro für die Sanierung des Fachwerkhauses „Weierstrassweg 12“ zur Verfügung stellen. Zusätzliche verdoppelt die NRW-Stiftung alle für dieses Vorhaben eingeworbenen Spenden bis zu einer Höhe von 10.000 Euro. Dies beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg. Als Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung wird Dr. Ute Röder die schriftliche Zusage demnächst bei einem Besuch in Ennigerloh persönlich überbringen.

Das Fachwerkhaus „Weierstrassweg 12“ ist Teil eines Ensembles aus drei Fachwerkgebäuden im Ennigerloher Ortsteil Ostenfelde. Diese drei Eckgebäude wurden im 18. Jahrhundert errichtet und stehen heute als Ganzes unter Denkmal-schutz, sie werden heute vom Heimatverein Ostenfelde genutzt: Im „Steinpatt 2-4“ befindet sich die Heimatstube, im Haus „Weierstrassweg 14“, das mit Hilfe der NRW-Stiftung saniert wurde, ist das Dorfarchiv untergebracht. Das Haus „Weierstrassweg 12“ nebenan soll nun ebenfalls saniert werden, damit es als Heimatmuseum genutzt werden kann. Die NRW-Stiftung  finanziert dabei unter anderem die Renovierung der Fachwerk-Außenfassade. Das Erdgeschoss wird zukünftig barrierefrei zugänglich sein, inklusive der Sanitäranlagen. Um noch weitere Unterstützer und Spender für das Projekt zu mobilisieren, verdoppelt die NRW-Stiftung jeden Euro, der für dieses Vorhaben vom Verein eingeworben wurde, bis zu einer Höhe von 10.000 Euro.

Die NRW-Stiftung unterstützte im Kreis Warendorf bereits die Sanierung des Haus Harkotten in Sassenberg, die Errichtung des „Religio“ in Telgte sowie aktuell die Einrichtung der neuen Dauerausstellung im Museum für Westfälische Literatur Haus Nottbeck in Oelde. Die Förderung in Ennigerloh sei nun eine sinnvolle Abrundung des Engagements im Kreis Warendorf, heißt es in einer Mitteilung der NRW-Stiftung. Rund 3000 Natur- und Kulturprojekte konnte die NRW-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 mit insgesamt etwa 265 Mio. Euro fördern. Das Geld für ihre Förderungen erhält die NRW-Stiftung überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.


Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF.
[68 KB]


Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share