FÖRDERVEREIN NRW-STIFTUNG ÜBERGIBT URKUNDE

STADT HAMM JETZT MITGLIED
IM FÖRDERVEREIN DER NRW-STIFTUNG

Hamm, 23.02.2017. Der Förderverein der Nordrhein-Westfalen-Stiftung freut sich über einen besonderen Neuzugang: die Stadt Hamm ist zum Jahresbeginn Mitglied geworden. Am Mittwoch (22.02.2017) übergab der Vorsitzende des Fördervereins der NRW-Stiftung, Staatsminister a.D. Michael Breuer, im Rathaus die Mitgliedsurkunde an Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann.  Am Termin nahmen auch Staatsminister a.D. Franz-Josef Kniola (Ehrenpräsident NRW-Stiftung und Ehrenvorsitzender Förderverein NRW-Stiftung), Dr. Jochen Stemplewski (Kuratorium Förderverein NRW-Stiftung und ehemaliger Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft /Lippeverband), Geschäftsführerin Martina Grote und der ehrenamtliche Regionalbotschafter Hans-Günther Fascies teil.

„In einer Welt, die manchmal wirkt, als sei sie aus den Fugen geraten, gibt unsere Heimat uns ein Stück weit Halt und Identität. Bei allem Neuen, das wir als Stadt wagen, möchten wir ebenso bewahren, was uns wichtig ist und was uns ausmacht – sei es als Stadt der Industriekultur oder als Großstadt im Grünen. Hierfür ist Einsatz, Willen und Ausdauer notwendig – und nicht zuletzt auch finanzielles Engagement. Deshalb tritt Hamm dem Förderverein der NRW-Stiftung bei“, unterstrich Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann.

Durch die Mitgliedschaft der Stadt Hamm ist einer der letzten weißen Flecken in NRW von der Karte der Mitgliedschaften verschwunden, sagte Breuer bei der Übergabe. Kommunale Mitglieder zahlen einen halben Cent Mitgliedsbeitrag pro Einwohner und Jahr, für die Stadt Hamm macht das 900 Euro. „Das ist gut angelegtes Geld, das letztlich wieder in die Förderung des Naturschutzes und die Kulturarbeit in NRW investiert wird“, so Breuer.

In Hamm ist die Arbeit der NRW-Stiftung an vielen Stellen sichtbar. Zu den geförderten Projekten gehören die Freilichtbühne in Heesen, das Heimathaus in Rhynern oder die Erstellung eines Modells der Zeche Sachsen. Kürzlich hat der Vorstand der NRW-Stiftung die Unterstützung der Naturfreunde für den Neubau einer Schutzhütte mit Schulungsraum im Naturschutzgebiet Geithewald beschlossen.

Der Förderverein der NRW-Stiftung hat rund 8.000 Mitglieder, darunter sind neben 125 kreisangehörigen Städten und 43 Gemeinden mittlerweile auch alle 31 Kreise und mit der Stadt Hamm nunmehr 19 kreisfreie Städte. Die NRW-Stiftung finanziert ihre Förderungen hauptsächlich aus Lotterieerträgen, zunehmend aber auch aus den Spenden und Beiträgen ihres Fördervereins.  


Der Oberbürgermeister der Stadt Hamm freute sich über die Mitgliedsurkunde. V.r.n.l.: Franz-Josef Kniola (Staatsminister a.D., Ehrenpräsident NRW-Stiftung/ Ehrenvorsitzender Förderverein NRW-Stiftung), Dr. Britta Obszerninks (Stadträtin Stadt Hamm (Dezernat IV Bildung und Kultur)), Michael Breuer (Staatsminister a.D. , Vorsitzender Förderverein NRW-Stiftung), Thomas Hunsteger-Petermann (Oberbürgermeister Stadt Hamm), Dr. Jochen Stemplewski (Kuratorium Förderverein NRW-Stiftung; ehem. VS-Vors. Emschergenossenschaft/Lippeverband), Martina Grote (Geschäftsführerin NRW-Stiftung und Förderverein NRW-Stiftung), Hans-Günther Fascies (ehrenamtlicher Regionalbotschafter NRW-Stiftung/Förderverein).
[3543 x 2362 px, 4,9 MB]

Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF.
[40 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Reiseführer der NRW-StiftungUnterwegs in NRW:
Mit den acht Reiseführern der NRW-Stiftung steht einer erlebnisreichen Reise durch Nordrhein-Westfalen nichts mehr im Wege.

[weiter zum Bestellen]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share