ZUSCHUSS VON 75.000 EURO FÜR DIE DEUTSCHE RÖNTGENGESELLSCHAFT E.V.

NRW-STIFTUNG UNTERSTÜTZT BIOGRAFISCHE AUSSTELLUNG ÜBER WILHELM CONRAD RÖNTGEN

Remscheid, 21.07.2016. Einen Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro stellt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung der Deutschen Röntgengesellschaft e.V. für eine biografische Ausstellung über Wilhelm Conrad Röntgen in seinem Geburtshaus in Remscheid-Lennep zur Verfügung. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter dem Vorsitz von Staatsminister a. D. Harry Kurt Voigtsberger. Die schriftliche Zusage wird der Vorstand demnächst bei einem Besuch in Remscheid persönlich überreichen.

Als biografisch-authentischer Ort bietet das Geburtshaus die Chance, neben dem Deutschen Röntgen Museum, das Leben, Werk und Wirken von Wilhelm Conrad Röntgen umfassend darzustellen. Persönliche Gegenstände, Urkunden, Briefe und Druckwerke aus seinem Nachlass sollen Röntgen als Privatmann und Wissenschaftler wieder lebendig werden lassen. Die neue Ausstellung wird frei zugänglich sein und das Angebot des benachbarten Museums ergänzen.

Zurzeit wird das Röntgen-Geburtshaus umfassend saniert. Neben der biographischen  Ausstellung im Erdgeschoss wird es im Obergeschoss eine Fachbibliothek, Vortrags- und Seminarräume geben. Im Dachgeschoss wird ein Appartement für Gäste, Wissenschaftler und Stipendiaten eingerichtet.


Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF
[32 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share