NABU PADERBORN UND STADT BAD LIPPSPRINGE UNTERZEICHNEN FÖRDERVERTRAG DER NRW-STIFTUNG FÜR SANIERUNG UND AUSBAU DES PRINZENPALAIS ALS NATURSCHUTZZENTRUM

Bad Lippspringe, 12.11.2015. Grund zur Freude beim NABU Paderborn und der Stadt Bad Lippspringe. Die NRW-Stiftung fördert die Sanierung, den Ausbau und die Neueinrichtung des Prinzenpalais mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 276.000 Euro. Das Prinzenpalais soll künftig als Umweltbildungs- und Naturschutzzentrum genutzt werden, so der NABU Paderborn.

2014 wurde bereits die Senneausstellung im 1. Obergeschoss modernisiert. Diese war zur Weltausstellung Expo 2000 mithilfe der NRW-Stiftung eingerichtet worden. Nun sind umfassende Sanierungen im Erdgeschoss notwendig, um die Räume für Seminare und Veranstaltungen nutzen zu können. NABU Landesvorsitzender Josef Tumbrinck freut sich, dass: "wir heute gemeinsam mit der Stadt Bad Lippspringe und der NRW-Stiftung die Weichen für die Sanierung des Prinzenpalais zu einem multifunktionalen Begegnungshaus und Umweltinformationszentrums stellen. Das Konzept, das Natur und Kultur verbindet, ist zukunftsweisend und eröffnet allen Beteiligten vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit." Der NRW-Stiftung ist eine nachhaltige und dauerhafte Nutzung wichtig. Auch nach der Landesgartenschau 2017 wird es das "Grüne Klassenzimmer" und Kursangebote zum Naturraum Senne im angrenzenden Arminiuspark geben.

Parallel zur Antragstellung bei der NRW-Stiftung entwickelte der NABU zusammen mit der Stadt Bad Lippspringe in den vergangenen Monaten ein Gesamtnutzungskonzept. Dieses soll auch für die drei im Prinzenpalais beheimateten Vereine Kolping-Musikverein, Schachclub und die Deutsch-Russische Schule Monolith eine gemeinsame und nachhaltige Nutzung im 2. Obergeschoss des Palais ermöglichen. Die vielfache Nutzung und die Förderzusage der NRW-Stiftung begünstigten hier eine weitere Zusage der Städtebauförderung, welche von 376. 000 Euro einen Anteil von 80% übernehmen wird. Zusammen mit Eigenmitteln der Stadt Bad Lippspringe kann nun im Wert von circa 850.000 Euro saniert werden. Dazu Bürgermeister Andreas Bee: "Ich freue mich, dass wir nach jahrelanger intensiver Suche eine wirklich zukunftsweisende Nutzungsform für unser Prinzenpalais gefunden haben. Der NABU ist dabei ein starker Partner, der in Bad Lippspringe ein hoch interessantes wie langfristiges Projekt realisieren will. Dass die NRW-Stiftung diese Kooperation unterstützt und mit trägt, das macht ebenfalls Mut für die Zukunft."


Freuen sich über eine neue Zukunft für das Prinzenpalais (v.l.n.r.): Wiss. Leiter NABU Prinzenpalais: Dirk Tornede, Vorsitzender NABU LV NRW: Josef Tumbrinck, Bauamt Stadt B.Lippspringe: Tanja Berghahn-Macken, Vorsitzender NABU KV PB: Thomas Laumeier, Geschäftsführer NABU Prinzenpalais: Marcus Foerster, Bürgermeister Stadt B. Lippspringe: Andreas Bee. Foto: Karl-Heinz Niederkrüger.
[3000 x 1993 px, 3,8 MB]


Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share