ZUSCHUSS IN HÖHE VON 300.000 EURO / WEITERE SPENDEN SIND NÖTIG

NRW-STIFTUNG VERHILFT DEM "KLINGENDEN DENKMAL" IN DER CORVEYER KIRCHE ZUM ORIGINALEN KLANGBILD

Höxter, 25.04.2014. Die NRW-Stiftung stellt dem Förderverein CHORUS (Corveyer Hilfswerk Orgel-Rettung und -Sicherung) einen Zuschuss in Höhe von 300.000 Euro für die Restaurierung der Orgel in der ehemaligen Klosterkirche in Höxter-Corvey zur Verfügung. Die Förderzusage überreichte jetzt (23.04.2014) bei einem Besuch in Höxter der Stiftungspräsident Harry Kurt Voigtsberger mit seinem Vorstandskollegen und Landtagsvizepräsidenten Eckhard Uhlenberg an den Vereinsvorsitzenden Heinz- Hermann Doninger.

In der Kirche konnten sich die Gäste der NRW-Stiftung von den Besonderheiten der Orgel überzeugen: Das 1681 vom Höxteraner Orgelbauer Andreas Schneider erbaute Instrument zählt zu den herausragenden historischen Orgelbau- und Klangdenkmälern in Nordrhein-Westfalen. Mit ihrem prachtvollen barocken Holzgehäuse und aufgrund ihres hohen Bestandes an originalen Pfeifen genießt sie internationale Anerkennung. Doch ihr Zustand ist heute keineswegs der Bedeutung angemessen, die man ihr zuspricht, was nicht zuletzt auf eine wenig fachmännische Restaurierung in den 1960er Jahren zurückgeht. In einem umfassenden Restaurierungspaket soll der einzigartigen Orgel nun mit dem Zuschuss der NRW-Stiftung, zudem aber auch mit erheblichen Mitteln des Bundes und weiterer Förderer wieder ihr weitestgehend originaler Klang und ihr früheres Äußeres zurückgeben werden. Wobei der Förderverein, wie der Vereinsvorsitzende Doninger betonte, für die komplette Finanzierung der vier Jahre dauernden Restaurierungsarbeiten dringend noch auf weitere Spenden angewiesen sein wird. 

Rund 2.600 Natur- und Kulturprojekte konnte die NRW-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 unterstützen. Im Kreis Höxter half sie beispielsweise dabei, den Ausstellungsbereich von Kloster Corvey aufzuwerten, das „Steinerne Haus“ in Borgentreich für die Biologische Station herzurichten und Gebäude in der Klosteranlage Marienmünster zu renovieren. Das Geld für ihre Förderungen erhält die Nordrhein-Westfalen-Stiftung überwiegend aus Lotterieeinnahmen von Westlotto, von zunehmender Bedeutung sind aber auch die Spenden und Mitgliedsbeiträge ihres Fördervereins, der inzwischen über 8.300 Mitglieder hat.


Der Fördertopf für die Orgel füllt sich: (von links) Chorus-Vorsitzender H.-Hermann Doninger, NRW-Stiftungspräsident Harry Kurt Voigtsberger, Pfarrer Matthias Kämpfer, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung und Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg, Pfarrdechant Ludger Eilebrecht und Architekt Albert Henne.
Foto: M. Robrecht
[2896 x 1944 px, 1,5 MB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share