NRW-STIFTUNG FEIERTE FAMILIENFEST MIT MINISTER WITTKE IM DORTMUNDER WESTFALENPARK

GROSSE EHRE FÜR KLEINE SCHATZSUCHER

Der zehnjährige Fabian Wilk aus Essen war sichtlich stolz, als ihm NRW-Minister Oliver Wittke vor großem Publikum im Dortmunder Westfalenpark den ersten Preis der landesweiten "Schatzsuche 2008" überreichte. Der Schüler hatte unter rund 5.000 Einsendungen die Jury mit seinem kreativen und fantasievoll gestalteten Schatzbuch rund um die Natur- und Kulturprojekte der Nordrhein-Westfalen-Stiftung überzeugen können. Dafür erhielt er jetzt beim großen Familienfest der NRW-Stiftung unter Anwesenheit von Staatssekretär Günter Winands aus dem NRW-Schulministerium, Stiftungspräsident Jochen Borchert MdB und der Geschäftsführerin der NRW-Stiftung, Martina Grote, einen Gutschein für einen Familienurlaub auf einem Bauernhof. Zum 20. Geburtstag ihres Fördervereins veranstaltete die NRW-Stiftung das Familienfest im Westfalenpark, das zugleich Abschluss eines landesweiten Wettbewerbs für Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen in NRW war. Mindestens drei "Schatzorte" mussten die Kinder für den Wettbewerb besuchen – allesamt Natur- und Kultureinrichtungen, die von der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gefördert wurden. Viele dieser "Schatzorte" waren denn auch mit Informations-Zelten im Westfalenpark vertreten, so etwa das Neanderthal-Museum aus Mettmann, das Duisburger Museum für Binnenschifffahrt, das Eisenbahnmuseum aus Bochum, die Iserlohner Dechenhöhle, auch mehrere Biologische Stationen und eine Heidschnuckenschäferei aus Ostwestfalen. WDR-Lilipuz-Moderator Alexander Oehme führte durch das bunte Programm, zu dem auch das Showorchester "Swinging Fanfares" aus Düsseldorf, die Jugendrapper aus dem norddeutschen Projekt "Junge Dichter und Denker" und der "Circus Schnick-Schnack" aus Herne gehörten. Mit Minister Oliver Wittke vergaben auch Dortmunds Stadtrat Jörg Stüdemann, der Staatssekretär aus dem Schulministerium, Günter Winands, der frühere Bundesminister und Stiftungspräsident Jochen Borchert, Staatsminister a.D. Franz-Josef Kniola als Vorsitzender des Fördervereins, Stiftungsgeschäftführerin Martina Grote und – aus dem Kreis der Juryteilnehmer - der ehemalige Grundschulleiter Hermann Horrichs und Dr. Bettina Althaus (buch.de) weitere Preise an die erfolgreichsten Schatzsucher. Eine große Bilderauswahl vom Schatzfest gibt es auf www.nrw-stiftung.de/kaleidoskop/fotogalerie.php?gid=5 Die NRW-Stiftung hat seit ihrer Gründung 1986 landesweit rund 1.900 Natur- und Kulturprojekte fördern könne, in Dortmund etwa die Naturbühne Hohensyburg, das Hoesch-Museum und das Naturhaus im Westfalenpark. Neben Lotterieerträgen erhält sie zunehmend auch Spenden und Mitgliederbeiträge ihres Fördervereins, dem inzwischen mehr als 7.200 Mitgliedschaften angehören. Mit www.nrw-entdecken.de bietet der Förderverein ein kindgerechtes Informationsangebot.


Fabian Wilk (unten Mitte) zusammen mit den Preisträgern Nadine Sonntag aus Dorsten (re.) und Julius Ahlmann aus Rheda-Wiedenbrück. Oben (v.l.): Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung, der Staatssekretär aus dem NRW-Schulministerium, Günter Winands, und der Stiftungspräsident und frühere Bundeslandwirtschaftsminister Jochen Borchert MdB.
[1700 x 1133 px, 382 KB]
[2000 x 1333 px, 937 KB]
[2000 x 1333 px, 850 KB]
[2000 x 1326 px, 1 MB]
[2000 x 1333 px, 862 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share